Capitol Reef National Park

Vom unten beschriebenen Hotel aus geht es nach Osten Richtung Nationalpark. Schon diese Hauptstraße Route 24 bietet eine tolle Landschaft mit unterschiedlichen Gesteinsformationen. Unser erster Halt ist der Chimney Rock. Ein kleiner Pfad führt über Stock und Stein zu einer kleinen Anhöhe, von der man einen guten Blick hat auf den großen kaminförmigen Gesteinsvorsprung.

Es ist ein schöner kleiner Spaziergang zwischen roten bizarren Felsen.

Nur rund 500 Meter weiter kommt eine Abzweigung zum Panorama Point. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über die weitläufige Natur.

Man ist jetzt schon von der wunderbaren Natur begeistert, doch nun erst geht es in den eigentlichen Nationalpark. Durch diesen führt der Scenic Drive und bereits nach wenigen Minnuten geht nach links eine Schotterstraße ab zum Grand Wash. Man sollte sich grundsätzlich am Parkeingang erkundigen, wie die Witterungsbedingungen sind und ob man alle Strecken fahren kann, denn es kommt hier gerne zu Wetterumschwüngen und Überschwemmungen.

Die Strecke zum Grand Wash führt durch eine enge Felsschlucht mit tollen Formationen, eine wunderschöne Strecke.

Am Ende dieses Canyons kann man sein Auto abstellen und auf dem Cassidy Arch Trail eine sehr schöne kleine Wanderung machen zu den sog. Narrows, wo sich diese Schlucht sehr verengt. Es geht zunächst durch ein Flußbett, rechts und links steigen die glattgeschliffene rote Felswände in die Höhe.

Dann wird es enger und man spaziert über einen schmalen und etwas steinigen Weg durch eine von Erosion ausgewaschene wunderbare Natur.

Die Fahrt geht weiter auf dem Scenic Drive mit einigen Aussichtspunkten und grandiosen Ausblicken auf sich immer wieder farblich und formenhaft verändernde Bergkulissen. Man erreicht dann die Zufahrt zur Capitol George Rd., die sich durchschlängelt bis zum Pioneer Register.

Leider war diese Strecke wegen zuvor heftigen Regengüssen gesperrt, sodass wir nur einen kleineren Teil zu Fuß erkunden konnten. Auch hier wieder: tolle Landschaft!

Fast ein wenig unscheinbar führt kurz vor dem Parkplatz der Capitol George Rd. eine kleine Schotterstraße zur Pleasant Creek Road. Es geht über eine teils schmale Straße auf eine Anhöhe mit schönen Ausblicken.

Nun geht die Fahrt wieder zurück Richtung Parkeingang, auf der Strecke kann man noch einmal diese schöne Landschaft genießen. Neben dem Visitor Center laden noch das Clifford Homestead mit einem kleinen Museum und ein üppig grüner Park mit frei laufenden Rehen zu einem kurzen Halt ein.

Wieder zurück auf der Route 24 gehts rechts zu den Petroglyphs, wo man auf einem Holzsteg an der Felswand entlang gehen kann und Felszeichnungen der Ureinwohner bewundern kann.

Diese sind rund 700 - 1.400 Jahre alt und es ist erstaunlich, wie deutlich man die Zeichnungen noch erkennen kann.

Fährt man ein Stück weiter auf der Rout 24 gelangt man zu einem Parkplatz, von dem aus ein sehr schöner Wanderweg los geht. Der Hickman Bridge Trail führt zunächst an dem Fremont River entlang, rechts das rauschende Wasser des Flusses und links steil aufsteigende Felsen.

Dann geht es über einen teils engen und steinigen Pfad den Berg hinauf. Es eröffnet sich wiederum eine sehr schöne Landschaft und nach den tollen Eindrücken durch den Nationalpark vom Auto aus genießt man diese kleine Wanderung doppelt.

Eine weitere kleine Autotour sollte man sich nicht entgehen lassen. Es geht auf der 24 weiter nach Osten bis zur Abzweigung auf die Norton Bullfrog Basin Road. Fährt man diese Richtung Süden kommt man in eine völlig andere Landschaft, die geprägt ist von einer leicht hügeligen Weidevegatation. Im Hintergrund sieht am die kugelartigen Felsen des Nationalparks.

Nach etwa 7-8 Km kommt eine unscheinbare Straße mit der Bezeichnung BLM 0086, die links in eine Gegend führt, die einen an eine Mondlandschaft erinnert. Eine sehenswertes Kontrastprogramm zu den roten Felsen.

Zum Schuß noch ein Restaurant-Tipp: Direkt gegenüber von unserem unten beschriebenen Hotel liegt das Rim Rock Inn mit dem gleichnamigen Restaurant. Im Western-Style gehalten mit wunderbarem Ausblick und herzhaften Steaks sowie sonstigen leckeren Speisen. Wir haben hier sehr gut gespeist.

Impressionen von Capitol Reef

Hier gehts zur Bildergalerie mit weiteren Impressionen.

Unsere Unterkunft in Capitol Reef

Capitol Reef Resort

Etwa 15 Fahrminuten vom Nationalpark entfernt liegt dieses Hotel etwas zurück versetzt an der Route 24. Es wirkt zunächst eher wie ein Motel, entpuppt sich aber als eine schöne Anlage mit gepflegten Zimmern. Diese haben großteils einen sehr schönen Ausblick auf die weite Natur und die Berge, man schläft hier in völliger Ruhe.

Es gibt ein kleines unscheinbares Restaurant sowie einen Pool. Als wir hier waren wurde gerade ein Neubau fertig gestellt, die Zimmer dort sind dann noch eleganter, aber auch teurer. Es gibt keine allzu große Auswahl an Hotels hier und soweit wir recherchiert hatten, ist diese Anlage die netteste.

www. Capitol Reef Resort

Capitol Reef war Teil unserer folgenden Reise:

April/ Mai 2015

Pasadena - Death Valley - Valley of Fire - Red Rock Canyon - Zion - Boulder - Burr Trail - Capitol Reef NP - Natural Bridges - Moab - Arches NP - Canyonlands NP - Dead Horse Point - Mesa Verde NP - Monument Valley - Sedona - Scottsdale - Phoenix