Phoenix - Wüste erlernen

Wir sind ja große Fans von Scottsdale, das direkt an Phoenix angrenzt, wollten aber auch einmal die Hauptstadt von Arizona kennen lernen. Die City an sich ist unspektakulär, aber unbedingt sehenswert ist der Phoenix Desert Botanical Garden.

Hier kann man mehr als 50.000 verschiedene Pflanzen, insbesondere Kakteenarten bestaunen. Die gesamte Anlage ist sehr schön gestaltet und viele Hinweisschilder geben Erklärungen und Beschreibungen zu der artenreiche Flora.

Mittig in diesem riesigen Gelände gibt es den Desert Discovery Loop Trail, ein Rundweg, von dem wiederum mehrere Themenpfade ausgehen.

So gibt es u.a. den Sonoran Desert Nature Loop Trail, der durch die Pflanzenwelt der Wüste mit unzähligen Kakteenarten führt. Die Vielzahl ist beeindruckend.

Oder der Desert Wildflower Trail mit wunderschönen Kakteenblüten und Blumen aus Wüste und Steppe. Unglaublich, wie farbenfroh es in der Trockenheit zugeht.

Neben der reichhaltigen Kakteen-Flora bietet der Park auch den sog. Desert Living Trail.

Auf einem Rundweg, der vom zentralen Discovery Loop Trail abgeht, erfährt man, wie die Menschen früher in den Wüsten gelebt und überlebt haben. Ehemalige Behausungen sind aufgebaut und auf Info-Tafeln wird die Geschichte und die Lebensweise anschaulich dargestellt. 

Bei den Rundgängen begegnet man auch immer wieder tierischen Wüstenbewohnern, die hier wild und frei leben.

Weiterhin gibt es noch ein Schmetterlinghaus, eine recht große Voliere, die man durchschreiten kann und dabei unzählige Schmetterlinge um einen herum fliegen.

Genußvoller Abschluss

Für einen Besuch dieses Desert Gardens sollte man sich mindestens 2-3 Stunden einplanen und zum Abschluss erwartet den Besucher noch ein sehr nettes Caf´s und Restaurant, das sich direkt neben dem Parkeingang befindet.

Man sitzt auf einer schönen Terrasse oder dem sympathisch gestalteten Innenraum und es werden erstaunlich gute Speisen gereicht.

Seht Euch die nachfolgenden Impressionen an, wie vielfältig und abwechslungsreich dieser tolle Park ist und was es dort alles noch so zu sehen gibt.

Impressionen vom Desert Garden

Unsere Unterkünfte in Phoenix

 

SHERATON WILD HORSE PASS RESORT

Wir verbrachten hier den letzten Tag vor unserem Rückflug nach Deutschland und wollten nicht direkt in der Stadt wohnen.

Dieses Resort liegt im Süden von Phoenix mitten in einer wüstenartigen Landschaft, die durchzogen ist von Wasser und viel Grün. Sehr praktisch ist auch, dass sich in unmittelbarer Nähe ein großes Factory Outlet Centre befindet. 

Es ist eine sehr schöne Anlage, alles gepflegt und die großen Pools sowie der angrenzende Bach und ein Teich bieten perfekte Erholung. Das Hotel ist im mexikanischen Stil gebaut, sehr großzügig gestaltet und die Zimmer mit Blick auf das weitläufige Resort und die Berge im Horizont sind gut ausgestattet.

Man kann auch wunderbare Spaziergänge durch die Wüste unternehmen oder sich sogar mit einem Boot zum Golfplatz oder Kongresszentrum und Motorsportpark fahren lassen. Bis zum Flughafen sind es dann nur gute 15 Minuten. Tolle Lage, uns hat es gefallen.

www. Wild Horse Pass Resort

DOUBLETREE RESORT PARADISE VALLEY

Während die meisten netteren Hotels in Phoenix bzw. Scottsdale nicht gerade günstig sind, ist dieses Hotel eine sehr gute Alternative.

Man sollte sich nicht abschrecken lassen, nur weil es an einer stark befahrenen Straße liegt, denn die gesamte Anlage ist zu einem großen parkähnlichen Innenhof ausgerichtet. Man wohnt hier also völlig ruhig und kann sich in den sehr gepflegten Grünanlagen oder am Pool entspannen.Es gibt ein Restaurant sowie eine Bar mit schöner Terrasse, wo man abends einen gepflegten Sundowner genießen kann. Sehr praktisch ist auch ein kleiner Laden sowie Café.

Die Architektur dieses Hotels trifft vielleicht nicht jeden Geschmack, das macht aber nichts, denn alles ist sehr ordentlich, der Service freundlich und die Zimmer geräumig und mit einem Balkon sowie allen Standards eines Kettenhotels gut ausgestattet.

www. Doubletree Paradise Valley