• Header Image
  • Header Image
  • Header Image

Swellendam - Kapholländisch mit Stil

Swellendam liegt strategisch sehr gut auf dem Weg über die Route 62 nach Oudtshoorn. Es ist eher dörflich, eine Hauptstraße, an der sich einige B&B´s, Restaurants und kleinere Läden befinden. Nahezu jedes Haus ist mit Reet gedeckt und der gesamte Ort macht einen sehr gepflegten und stilvollen Eindruck..

Es lohnt sich durchaus, hier auch einmal zwei Nächte zu bleiben, um die Sehenswürdigkeiten im Umland zu erkunden.

In der Regel hat man ja bereits einige Stunden Fahrt hinter sich, bevor man Swellendam erreicht.

Tipp: Mittags ist das Angebot an Restaurants begrenzt, aber im Old Mill Restaurant am westlichen Ortseingang wird man fündig und auch nicht enttäuscht.

Auf der wunderbaren Terrasse sitzt man unter Pergolas, die mit wildem Wein bewachsen sind und damit in der Mittagshitze angenehmen Schatten spenden. Es gibt sehr leckere Gerichte und man wird sehr freundlich bedient.

Eine halbe Stunde Fahrt vom Ort entfernt liegt der Bontebok National Park. Man fährt mit dem eigenen Auto durch diesen und kommt den seltenen Bonteboks (Buntbock Antilopen) sehr nahe.

Die Landschaft ist wunderbar, hier kann man ruhig mal in aller Ruhe einen halben Tag verbringen.

Im Park gibt es natürlich auch einige Wanderwege, die man sicher begehen kann. Sehr schön ist der Weg zum Die Stroom, der gut ausgeschildert ist. Es geht durch ein dichtes Buschwerk zum Breede River, wo es Aussichtsplatformen gibt zur Beobachtung dieser schönen Natur.

Etwa auf halbem Weg der Rundfahrt durch den Park liegt ein schön gelegenes Rest Camp, wo man sein Zelt aufschlagen oder kleine einfache Hütten mieten kann. Aber für den Besuch des Bontebok Nationalparks sollte man sich etwas Proviant mitnehmen, denn es gibt hier keine Einkehrmöglichkeit.

Ein weiteres Highlight ist das De Hoop Nature Reserve. Die Fahrt dorthin zieht sich zwar -man sollte mindestens zwei Stunden einplanen- aber es lohnt sich. Hier erwartet einen eine absolut unberührte und weitläufige Natur direkt am Meer.

Man trifft hier kaum Menschen an, es gibt nur Camping Möglichkeiten (Update 2019: wir waren in 2006 hier, mittlerweile werden wohl einige luxuriöse Chalets auch angeboten). Soweit das Auge blicken kann sieht man weisse Strände und Dünen von großartiger Schönheit.

Natürlich kreuzen Zebras und Antilopen, so insbesondere auch der Eland (die größte Antilopenart) immer wieder den Weg. Der Rückweg führt dann über Malagas. Dort überquert man einen Fluß auf einer kleinen Autofähre, die von Menschenhand gezogen wird! Dafür gibt´s natürlich ein großzügiges Trinkgeld.

In Swellendam gibt es mehrere gute Restaurants, aber das folgende können wir für ein kulinarisches Dinner besonders empfehlen.

Tipp: Am östlichen Ortsende liegt das Drostdy Restaurant, das in einem schönen kapholländischen Haus untergebracht ist. Von der Terrasse hat man einen tollen Blick auf die Berge und es werden in einer angenehm legeren Atmosphäre raffiniert zubereitete Gerichte mit Sternequalität serviert. Abends sollte man unbedingt reservieren.

Weitere Impressionen von Swellendam und Umland

Unsere Unterkünfte in Swellendam

Wir waren 2006 und 2007 in Swellendam und haben übernachtet in:

Rothman Manor:

Ein wunderschönes B&B direkt im Ort. Sehr geräumige Zimmer, toller Garten, alles sehr großzügig. Die deutschen Gastgeber sorgen sich sehr gut um ihre Gäste, absolut empfehlenswert.

www.Rothman Manor

Roosje van de Kaap:

Eine ebenfalls schöne Unterkunft, direkt im Zentrum des Ortes. Die Zimmer liegen im Hof und sind recht "kompakt", aber nett eingerichtet. Angeschlossen ist ein bekanntes Restaurant.

www.Roosje van de Kaap

Roosje van de Kaap

Anfang 2017 machten wir noch einmal einen kurzen Zwischenstop in Swellendamm und haben übernachtet im

Augusta De Mist Country House

Dieses liegt sehr zentral und dennoch völlig im Grünen. Vom kleinen Parkplatz aus geht es über schmale Wege durch eine dichte Vegetation zu einzelnen Häusern, die allesamt unterschiedlich und sehr schön eingerichtet sind. Diese sind geräumig und verfügen über eigene Terrassen.

Im Haupthaus befindet sich ein schönes Restaurant sowie ein netter Innenhof, wo unter einen dicht bewachsenen Pergola das Frühstück serviert wird. Sehr schöne Location mit sehr netten Gastgebern.

www. Augusta De Mist