• Header Image
  • Header Image
  • Header Image

Metung und Umgebung

Metung war für uns eigentlich eher ein strategischer Stop auf unserem Weg Richtung Mallacoota. Der Ort hat aber seine Reize und lohnt einen Halt für eine Nacht. Es ist ein sehr beschauliches Städtchen mit einem netten kleinen Ortskern am Wasser.

Viel zu erkunden gibt es hier nicht, es ist mehr ein Ort zum Entspannen. Nett ist ein Spaziergang zum Shaving Point Reserve am Ende der Hauptstraße.

Tipp: Im Ort gibt es 3 Restaurants, die uns aber alle nicht so sehr angesprochen haben oder die überfüllt waren. Eine sehr empfehlenswerte Alternative liegt auf dem Weg vom nachfolgend beschriebenen Hotel in den Ort, nämlich der Metung Yacht Club.

An bestimmten Tagen kann man hier auch als Nicht-Mitglied das Restaurant besuchen und dieses ist wirklich fabelhaft. Nüchterne, aber schöne Segler-Atmosphäre, sehr gutes Essen zu moderaten Preisen und sehr freundlicher Service. Wir waren die einzigen Touristen.

In der Umgebung gibt es einige sehenswerte Stellen, allem voran die kleine Insel Raymond Island. Man fährt etwa 30 Minuten bis Paynesville und setzt dann mit der Fähre über, die Fahrt dauert keine 5 Minuten. Gleich bei der Anlegestelle am Ferry Reserve gibt es einen Parkplatz und von dort aus führt der Koala Trail durch ein schönes Wohngebiet inmitten zahlreicher Eukalyptusbäume.

Es ist total faszinierend, in jedem dritten Baum sitzt hier ein Koala und das nahezu überall auf der Insel. Man kommt diesen liebenswerten Tieren sehr nah, die Einwohner hier haben soz. ihren eigenen Koala im Garten, toll. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und es lohnt sich.

Die Insel bietet aber auch noch weitere Möglichkeiten für Spaziergänge und Vogelbeobachtungen, sei es am Wasser oder durch die Waldgebiete. Insbesondere trifft man hier immer wieder auf weiße Papageien.

Die Gegend hier ist eigentlich bekannt durch den Ort Lakes Entrance, etwa 20 Autominuten östlich von Metung. Es ist ein Wassersportzentrum mit Yachthafen und vielen Möglichkeiten, die sehr schöne Landschaft mit teils ausgiebigen Stränden vom Wasser aus zu erkunden.

Der Ort selber ist aber wahrlich keine Schönheit, sodass man den Aufenthalt auf eine Bootstour oder ein Lunch beschränken kann. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter, also haben wir uns auf Letzteres konzentriert.

Tipp: Die Auswahl an Restaurants ist hier recht groß, allerdings haben diese größtenteils mehr einen Imbiss-Charakter.

Im Hafengebiet direkt am Wasser liegt das gut besuchte Ferrymans Seafood Café, wo einfache, aber gute Speisen serviert werden, insbesondere natürlich Fischgerichte.

Zu empfehlen ist noch ein Besuch des Nyerimilang Heritage Parks, diesen erreicht man über die Kalimna Rd., etwa mittig zwischen Metung und Lakes Entrance.

Hier kann man ein schönes altes Farmhaus besichtigen, das sich in einem herrlich angelegten Park befindet. Es gibt schöne Spazierwege und einen kleinen botanischen Garten.

Weitere Impressionen von Metung und Umgebung

Unsere Unterkunft in Metung

Mc Millans Resort

Direkt an der Metung Rd. liegt dieses Resort in Hanglage mit schönem Meerblick. Es gibt mehrere Chalets und Wohnungen zu mieten, alles auf Selbstversorgerbasis.

Die Anlage ist sehr schön und gepflegt, die Häuser liegen oberhalb eines kleinen Sees mitten in der Natur. Wir hatten ein kleines Haus, das recht einfach ausgestattet ist. Platz hat man genügend, man ist aber eher auf Außenaufenthalte eingerichtet (leider hatte es geregnet ...).

Der Empfang ist nicht immer besetzt, daher sollte man ein Handy dabei haben.

www. Mc Millans Resort

Metung war Teil unserer folgenden Reise:

Januar 2016

Yarra Valley - Phillip Island - Metung - Merimbula - Batemans Bay - Murramarang NP - CanberraBowral - Kangaroo Valley - Kiama - Blue Mountains