Tal der fantastischen Landschaften

Bereits die Einfahrt ins Zentrum des Kangaroo Valleys ist beeindruckend. Die Hauptstraße führt über den Kangaroo River und die Überquerung erfolgt über eine steinerne, einbahnige, fast monumentale Brücke. Da muß man kurz anhalten und diese bewundern.

Man kann hier ein paar Schritte herunter zum Fluß unternehmen zu einem kleinen Strand mit Bademöglichkeit. Ebenfalls gleich bei der Brücke werden die angeblich besten Kuchen und kleine Snacks angeboten.

Einen guten Kilometer weiter erreicht man den kleinen, netten Ort Kangaroo Valley mit einigen Cafés und Geschäften.

Dieser hat keine 1.000 Einwohner und ist ein recht ruhiger und beschaulicher Ort. Ein Stop lohnt aber unbedingt, denn die hübschen Häuser sind sehenswert. Bei einem kurzen Bummel entlang der Straße bekommt man einen guten Eindruck davon und kann bei einem guten Café das gemütliche Treiben beobachten.

Tipp: Nach etwa 20 Fahrminuten auf der B 73 Richtung Süden geht es ab auf die Cambewarra Lookout Road zum gleichnamigen Aussichtpunkt.

Hier liegt auch das sehr nette Restaurant The Lookout. Es gibt äußerst leckere und liebevoll angerichtete kleine Gerichte und man sitzt auf der Terrasse mit einem wunderschönen Ausblick. Das war eine perfekte Empfehlung unserer Gastgeber im Hotel.

Von unserem Ausgangspunkt aus -wir hatten uns für 3 Tage in der u.g. Unterkunft einquartiert - kann man nun viele Touren zu vielen Natur-Attraktionen unternehmen. Fährt man gute 30 Minuten nach Norden, so gelangt man zu einem der Highlights dieser Region: den Fitzroy Falls.

Vom Besucherzentrum aus führen zwei Wanderwege jeweils entlang einer Seite dieses tollen Canyons mit Wasserfällen und üppiger Vegetation. Man sollte sich Zeit nehmen, denn die Landschaft ist wirklich beeindruckend und an den vielen Aussichtpunkten kommt man ins Schwärmen.

Ein paar Kilometer südlich von den Falls kann man noch einen kurzen Abstecher machen zum Manning Lookout im Morton National Park.

Von hier hat man einen schönen Ausblick auf eine grüne Tiefebene, die rechts und links eingerahmt ist von wiederum mächtigem roten Felsgestein und dichter Baumvegetation. Es ist nicht so spektakulär wie bei den Fitzroy Falls, aber die bizarren Felsformationen beim Aussichtspunkt sind durchaus sehenswert.

Weiter geht es auf der Route 8 nach Nordosten auf einer schönen Strecke am Mount Pleasant vorbei. Diese Straße mündet in der A 48. Sehr empfehlenswert ist es aber, vorher in die Belmore Falls Road abzubiegen, denn hier geht es auf einer teils unbefestigten und wunderschönen Straße durch Flußbette zu dem Belmore Falls Lookout.

Bei einem kleinen Spaziergang entlang einer Klippe kann man von mehreren Aussichtspunkten aus den gleichnamigen Doppel-Wasserfall bestaunen.

Die Belmore Falls Road führt dann weiter zur A 48 bei Robertson County. Hier nach Osten und dann auf die Route 9 (Jambaroo Mountain Road). Jetzt erwarten einen im weiteren Verlauf dieser Straße gleich mehrere weitere Highlights.

Es geht los mit den Carrington Falls. Die Anfahrt durch den Wald und über schmale hölzerne Brücken ist schon toll. Vom Parkplatz aus führt ein schöner Wanderweg durch dichtes Grün entlang einer tiefen Schlucht und einem der schönsten Wasserfällen in dieser Region. Bevor das Wasser in die Tiefe stürzt kann man in dem weiten Wasserbett herrlich baden.

Die Straße windet sich weiter am Jambaroo Lookout vorbei zur nächsten Attraktion: dem Illawarra Fly Treetop Walk.

Hier kann man auf Stahlkonstruktionen hoch oben durch die Baumwipfel der Eukalyptuswälder spazieren gehen und von dem Aussichtsturm hat man einen wunderbaren Rundumblick über die weiten und dichten Wälder.

Tolle Ausblicke, viele Papageien, wunderbare Vegetation mit Riesenfarnen und am Ende des Rundgangs eine schwingende und im Nichts endende Brücke. Wer es richtig sportlich mag, der kann sich hier auch an Seilen von Baum zu Baum schwingen.

Weiter auf der Jambaroo Mountain Road zum nächsten besonderen Highlight, denn nun geht es in den Regenwald. Hier im Budderoo National Park lockt der Minnamurra Rainforest zahlreiche Touristen und Naturbegeisterte an. Der recht kleine Parkplatz ist schnell überfüllt, sodass eine frühe Anreise zu empfehlen ist.

Ein etwa einstündiger Rundgang über Holzstege und kleine Pfade führt durch einen sehr abwechslungsreichen und dichten Regenwald. Diesen Spaziergang haben wir im besonderen Maße genossen, tolle Landschaft.

Sehenswert ist noch die Ortschaft Berry. Das ist die nächstgelegene kleine Stadt mit vielen Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Geschäften. Auch hier lohnt es, die Straße einmal auf und ab zu schlendern und in einem der netten Cafés einzukehren.

Sehr schön ist das Bookshop & Cafe an der Queen Street mit einem sehr schönen Garten.

Zu guter Letzt geht es noch zu den Namensgebern dieses schönen Tals, den Kängurus. Fährt man vom Ort Kangaroo Valley aus Richtung eingangs erwähnter Brücke, so geht kurz vorher nach Osten die Mount Scanzi Road ab, die in die Tallowa Dam Road übergeht.

Man fährt über eine teils alleenartige Straße, auf der einen Seite dichterer Wald und der anderen Seite große Wiesen. Hier sind Sie, die Kängurus. Zur Dämmerung hinfahren, da sieht man sie am besten.

Weitere Impressionen vom Kangaroo Valley

Unsere Unterkunft in Kangaroo Valley

Crystal Creek Meadows

Etwas außerhalb des kleinen Ortes Kangaroo Valley liegt diese sehr nette Unterkunft, die aus mehreren Cottages, also kleinen Häusern besteht. Diese befinden sich verteilt auf einem sehr großen Grundstück, das liebevoll gestaltet ist.

Die Häuser sind luxuriös eingerichtet und sehr geräumig, absolut toll. Von der privaten Terrasse blickt man auf die herrliche Natur mit Teich und vielen Vögeln. Sehr empfehlenswert.

www. Crystal Creek Meadows

Peppers Craigieburn

Unsere Anreise zum Kangaroo Valley erfolgte von Jervis Bay über Canberra. Wir haben noch einen Zwischenstop eingelegt in Bowral, einer sehr schönen Gegend, in der man den Reichtum der Bewohner sofort erkennt.

Das Peppers liegt wunderschön gleich beim Golfplatz. Das historische Gebäude ist gediegen eingerichtet und man fühlt sich etwas in die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurück versetzt. Tolles Grundstück und tolles Haus, einzig die Zimmer sind recht klein und es gibt keinen Aufzug.

www. Peppers Craigieburn

Das Kangaroo Valley war Teil unserer folgenden Reise:

Januar 2016

Yarra Valley - Phillip Island - Metung - Merimbula - Batemans Bay - Murramarang NP - Canberra- Bowral - Kangaroo Valley - Kiama - Blue Mountains