Heiße Quellen, Mogule und Bisons

So etwas gibt es eben nur in Amerika: in den 1950er Jahren gab es die Radiosendung namens Truth or Consequences. Der Sender versprach derjenigen Stadt, die sich so umbenennt, fortan die Sendung von dieser Stadt aus zu senden und einmal im Jahr ein Stadtfest zu veranstalten.

Seinerzeit hieß diese Stadt noch wegen der hier sprudelnden heißen Quellen Hot Springs und nunmehr eben Truth or Consequences. Das Stadtbild ist geprägt von teils bunt bemalten Häusern und vielen Hinweisschildern, die zum Baden im heißen Quellwasser einladen.

Die sicherlich mit Abstand schönste Möglichkeit, entspannt die heißen Quellen zu genießen, bieten die Riverbend Hot Springs an der Austin Street. Diese äußerst gepflegte und liebevoll gestaltete Anlage liegt unmittelbar am Rio Grande. Von mehreren kleinen Pools aus blickt man bei inspirierender Ruhe auf den plätschernden Fluß und die dahinter liegende Bergkette. Entspannung und Erholung pur.

Diese Thermalanlage ist angeschlossen an das gleichnamige Hotel, man kann diese aber auch gegen eine überschaubare Gebühr benutzen, ohne Hotelgast zu sein.

So beschaulich der Ort ansonsten ist, so hat er dennoch in der Umgebung einiges zu bieten. Ausgerechnet hier, etwa 25 Meilen südöstlich von Truth or Consequences entfernt, hat der Milliardär und Virgin-Gründer Richard Branson seinen Weltraumbahnhof für die geplante kommerzielle Raumfahrt mitten im Nichts erbaut.

Man kann diese spektakuläre Anlage an ausgewählten Tagen auch besichtigen, leider hatten wir aber Pech und an dem Tag unseres Besuches hier wurden keine Touren angeboten. Wenn man Glück hat, dann starten diese halbtägigen Touren zum Spaceport America vom Visitorcenter im Ort aus.

Damit aber nicht genug, ein weiterer Milliardär hat hier im großen Stil investiert. Der CNN Gründer Ted Turner hat neben dem unten beschriebenen Hotel auch zwei Ranches erworben. Die Größenordnungen solcher Ländereien sprengen unsere europäische Vorstellungskraft: Die kleinere Ladder Ranch umfasst gut 630 Quadratkilometer und die größere Vermejo Park Ranch stolze 2.370 Quadratkilometer, das ist etwa die Größe des Saarlandes.

Man kann fünfstündige Touren bei Ted Turner Expeditions buchen und sich im Geländewagen durch Teile dieser schönen Landschaften fahren lassen. Diese Fahrten starten in der Sierra Grande Lodge.

Man legt hier großen Wert auf Ökotourismus, insofern werden auch nur sehr begrenzte Rundfahrten in kleinen individuellen Gruppen angeboten. Bestaunen kann man dabei nicht nur die weitläufige und schöne Natur, sondern auch frei laufendes Wild sowie viele Vogelarten.

Ted Turner hat in den USA noch viele weitere Ländereien und ist mit über 80.000 Tieren der weltweit größte Bison-Züchter. Demgemäß kann man auch hier viele dieser wuchtigen und kräftigen Geschöpfe bestaunen.

Unsere Fahrt führte über die Ladder Ranch und dort kann man auch das ehemalige Ferien-Wohnhaus von Ted Turner besichtigen. Es ist ein sehr schönes und zugleich sehr bescheidenes Anwesen. 

Wenn er heute zu Besuch kommt, dann residiert er auf der etwas luxuriöseren Vermejo Ranch. Wir hatten einen tollen Guide, der bis vor wenigen Jahren noch die Ranch führte und er vermittelte uns sehr anschaulich die Schönheiten dieser Landschaft, spürte nicht nur das Großwild, sondern auch viele farbenprächtige Vögel, Truthähne sowie Greifvögel auf. Man spürte ihm die Begeisterung an und das kann man wirklich nachvollziehen. Es macht wirklich Spaß, über Stock und Stein sowie durch kleinere Flußläufe hindurch zu fahren, fast wie bei einer Safari in Afrika, und diese herrliche Natur auf sich wirken zu lassen. 

Es ist ein nicht gerade günstiges Vergnügen, aber es lohnt sich in jedem Fall.

Zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp:

Mitten an der Hauptstraße im Ort, der Broadway Street, liegt die T or C Brewing Company. Hier werden verschiedene selbst gebraute Biere angeboten und es scheint DER Treffpunkt der Locals zu sein. Man wird überaus freundlich, gar herzlich begrüßt und kommt sofort mit den anderen einheimischen Gästen ins Gespräch.

Man spürt es förmlich, dass man sich hier auf ausländische Gäste freut. Perfekt also für ein oder mehrere Bierchen.

Weitere Impressionen von T or C

Unsere Unterkunft in T or C

Sierra Grande Lodge & Spa

Dies ist sicherlich die beste Unterkunft in dieser Stadt. Das Stadthaus im historischen Viertel wurde 2013 von Ted Turner erworben, liebevoll modernisiert und zu einem Hotel umgewandelt. Es ist insgesamt sehr schön, geschmackvoll und landestypisch gestaltet. 

Ein kleiner Garten bietet schöne Sitzgelegenheiten unter Schatten spendenden Palmen und auf der großen Terrasse kann man es sich gemütlich machen oder auch köstlich speisen. Das auch für nicht hier logierende Besucher geöffnete Restaurant hält eine kleine, aber sehr feine Auswahl an sehr guten Gerichten bereit. Gleich nebenan bietet der Spa-Bereich Bademöglichkeiten im heißen Quellwasser.

Wir hatten den King Courtyard Room gebucht. Das Zimmer ist zwar recht klein, aber schön ausgestattet. Man logiert hier in absoluter Ruhe bei sehr freundlichem Service. Insgesamt eine gute Empfehlung.

www. Sierra Grande Lodge

Truth or Consequences war Teil unserer folgenden Reise:

Mai 2018

Los Angeles - Palm Springs - Scottsdale - Tucson - Truth or Consequences - Albuquerque - Santa Fe - Taos - Colorado Springs - Denver