Wüste - Palmen - Heiße Quellen

Wir kamen von San Diego und haben den kleinen, aber sehr schönen Umweg über die Route 74 nach Desert Springs unternommen. Über diesen "Pines to Palms Highway" gelangt man über landschaftliche schöne und bergige Trockengebiete sowie steile Serpentinen in das wüstenartige Tal von Desert- und Palm Springs.

Wenn man aus einer anderen Richtung kommen sollte, würden wir zumindest einen kleinen Ausflug in diese Bergregion empfehlen. Anscheinend wegen der angenehm kühleren Luft kommen auch Hobby-Golfer hier her.

Kaum ist man dann im Tal angekommen steigen die Temperaturen erheblich und unzählige Palmen säumen die Straßenränder. Man findet hier eine sehr weitläufige und niedrige Bebauung vor, es sind immer recht weite Wege, bis man von einem Punkt zum nächsten gelangt. Es ist aber auch eine schöne, teils sogar mondäne Bebauung mit tollen Villen. Sehr auffällig ist auch, dass alles äußerst gepflegt ist, für uns Berliner ein Augenschmaus.

Die Straßen tragen Namen von Berühmtheiten wie Frank Sinatra oder Marilyn Monroe, denn nahezu alle Hollywood Stars waren schon hier und besitzen teils immer noch pompöse Häuser.

Das Zentrum von Palm Springs entlang dem South Palm Canyon Drive ist sehr schön, hier trifft man sich, um sehen und gesehen zu werden.

Es gibt zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte. Für die Fans von Marilyn Monroe gibt es noch eine übergroße Status zu bewundern, die die berühmte Szene aus Billy Wilders Film Das verflixte 7. Jahr darstellt. Die Hollywood Schauspielerin wohnte teilweise auch hier in Palm Springs.

Sehr typisch für diesen Ort sind temperaturbedingt die feinen Wassernebel, die vor nahezu jedem Lokal oder Geschäft auf den Bürgersteig gespritzt werden und für wohltuende Abkühlung sorgen.

So ist das Schlendern durch das Stadtzentrum auch bei großer Hitze erträglich. Sehr angenehm!

RESTAURANT TIPP

Manchmal fühlt man sich wie in Mexiko, z.B. wenn man in das Restaurant Las Casuelas geht, sei es zum Essen oder für einen Drink.

Wir haben uns dieses Lokal für ein Lunch ausgesucht und waren, wie so viele andere Besucher auch, sehr angetan. Gutes und typisches mexikanisches Essen und dazu spielt bereits am Nachmittag im Hof eine Band und die Menschen tanzen und feiern ausgelassen.

Palm Canyon

Ein absolutes Muß ist eine Fahrt in einen der Indian Canyons. Insbesondere ist der Palm Canyon zu empfehlen. Hier kann man riesige, teils bis zu 20 m hohe Palmen in einem schmalen Canyon bewundern.

Bereits die Anfahrt durch eine felsige Schlucht macht Freude und vom Parkplatz aus hat man einen tollen Blick auf das Tal. Es ist ein kurzer steiler Abstieg und man ist mitten drin zwischen diesen Großpalmen. Ein kleiner Fluß verläuft hier durch, man kann Spaziergänge unternehmen oder einfach nur auf einer Bank sitzen und staunen.

Coachella Reserve

Für eine kleine Wanderung auch sehr schön in das Coachella Reserve, etwa 15-20 Fahrminuten nördlich des Zentrums.

Bereits die Anfahrt ist sehr abwechslungsreich. Erst fährt man auf einer Palmenallee bis zum Stadtrand, dann durch eine karge Wüstenlandschaft und biegt man dann von der Washington Street ab, geht es in die Berge.

Man spaziert dann, am Parkeingang angekommen, durch ein dichtes Palmental. Dieses haben wir einmal durchlaufen, man kann hier aber noch weitere Wanderungen unternehmen, wenn einem bei den hohen Temperaturen danach ist.

Mount San Jacinto

In Palm Springs erreichen die Temperaturen immer sehr hohe Werte. Es gibt aber eine mehr als empfehlenswerte Möglichkeit, etwas Aufregendes zu erleben und gleichzeitig Abkühlung an der frischen Luft zu erfahren.

Man nehme die Aerial Tramway und fahre hinauf auf den knapp 2.600 Meter hohen Berg namens Mount San Jacinto. Allein die Fahrt ist ein Erlebnis, denn es geht nicht nur steil berauf, sondern das Innere der Seilbahnkabine dreht sich auch noch. So hat man einen herrlichen Ausblick in alle Himmelsrichtungen.

Oben angekommen genießt man erst einmal die frische Brise und kann sich dann aufmachen zu einer der vielen Wandermöglichkeiten. Von der Bergstation mit Restaurant geht es erst einmal recht steil auf einem asphaltierten Weg hinunter in eine Senke und von dort aus kann man in alle Richtungen auf ausgeschilderten Wegen losgehen.

Es geht durch schöne Waldgebiete und wenn man den rund 3 Km langen Desert View Trail geht, dann hat man auch noch einen fantastischen Blick auf Palm Springs.

Living Desert Zoo & Gardens

Um die artenreiche Flora dieser Region zu erleben empfiehlt sich The Living Desert Zoo and Gardens. Auf einem ausgiebigen Rundweg erlebt man die Vielfalt der Bäume, Sträucher und Kakteen dieser Wüstenlandschaft.

Diese Vielfalt ist aufgeteilt in mehrere Themenbereiche, die je nach jeweiliger Region die unterschiedlichen Pflanzen präsentieren. Und natürlich darf auch ein ausgiebiger Palmengarten nicht fehlen.

Weiterhin gibt es eine Zoo-Teil, der nach Kontinenten aufgeteilt ist. Dieser ist zwar nicht allzu spektakülär, aber die Gehege sind sehr schön in die Landschaft eingebettet. Mit Giraffen hätten wir nicht gerechnet ...

Es führen auch weitere Wanderwege von hier ab in die karge umliegende Natur und für eine Stärkung zwischendurch ist in einem sehr netten Restaurant mit schönem Außenbereich auch gesorgt.

Wenn man vom Living Desert Zoo aus wieder stadteinwärts fährt, dann kommt man an der Einkaufsstraße El Paseo vorbei.

Hier trifft man viele Luxus-Geschäfte an, die man bei einem kurzen Spaziergang entlang dieser wiederum äußerst gepflegten und von hohen Palmen gesäumten Straße erkunden kann.

RESTAURANT TIPP

Neben den vielen edlen Boutiquen und Restaurants findet man auch an der Ecke Sage Lane und El Paseo den Armando´s Dakota Bar & Grill. Hier gibt es authentische mexikanische Küche in einem lockeren und einfachen Ambiente.

Man sitzt in einer Art überdachten Vorgarten, der wiederum mit kühlendem Wassernebel auf Lunch - Genuß - Temperatur gebracht wird.

Weitere Impressionen von Palm Springs

Unsere Unterkünfte in Palm Springs

THE WESTIN MISSION HILLS RESORT

Das Hotel ist etwas abseits des Stadtzentrums, aber sehr schön gelegen. Es ist eingebettet in eine Golfanlage mit großen und weitläufigen Grünflächen. Man sitzt also gemütlich am Pool mit Blick auf Palmen und Golfplatz und dahinter ist die Wüste.

Die gesamte Anlage besteht aus zahlreichen zweigeschossigen Gebäuden, die verstreut entlang des Golfplatzes liegen. Sehr schöne und gepflegte Anlage mit Wasserläufen und mehreren Pools, die teilweise zwischen den Häusern liegen und eine Privatsphäre ermöglichen.

Die Zimmer sind geräumig, verfügen über Terrasse oder Balkon. Sehr schönes Resort, wir waren gleich zweimal hier.

www. Westin Mission Hills

RITZ CARLTON RANCHO MIRAGE

Im September 2014 legten wir auf unserer damaligen Reise noch einen Zwischenstop in Palm Springs ein und haben das Ritz gebucht, das gerade ein halbes Jahr vorher eröffnet hatte. Es liegt zwar abseits, aber absolut traumhaft. Das äußerst luxuriöse Hotel befindet auf einem Hügel mit einem herrlichen Blick auf das Tal, die Stadt und die umliegenden Berge.

Die Zimmer sind elegant eingerichtet, es fehlt an nichts. Die großzügigen Außenanlagen sind wunderschön gestaltet, zwei Poolanlagen stehen zur Verfügung. Einziges kleines Ärgernis war, dass nur ein Valet-Parking angeboten wird -man hat auch keine andere Wahl- und hierfür nochmals zu zahlen ist.

www. Ritz Carlton Rancho Mirage

Palm Springs war Teil unserer folgenden Reisen:

Mai 2013

San Diego — Palm Springs — Joshua Tree NPScottsdaleSedonaMonument ValleyLake PowellBryce CanyonKodachrome Basin SPZion National ParkLas Vegas

Mai 2018

Los Angeles — Palm Springs — ScottsdaleTucsonTruth or ConsequencesAlbuquerqueSanta FeBandalier National MonumentLos AlamosTaosColorado Springs — Denver

Diese Tour auf der Karte ansehen