Jekyll Island - Club der Milliardäre

Jekyll Island gehört zu den sog. Golden Isles of Georgia. Sie ist von besonderer Schönheit und glänzt mit historischen Attraktionen. Edel und großzügig präsentiert sich bereits die Zufahrt zu der Insel. Man fährt Richtung Eintrittsgate, rechts und links liegen moorige Sumpflandschaften mit zahlreichen Vogelarten, die einen beobachten.

Neben den landschaftlichen Reizen versprüht die Insel ein nostalgisch exklusives Ambiente. Bereits bei der Überfahrt über die hohe Brücke erscheint das Wahrzeichen der Insel, der Jekyll Island Club, der heute ein Luxus-Hotel beherbergt.

Im 19. Jahrhundert gründeten zwei Geschäftsleute einen Jagdclub für reiche Amerikaner auf dieser Insel. Schon bald entdeckten diese Wohlhabenden den Reiz dieses Eilands und wurden Clubmitglieder. Zu diesen gehörten die reichsten der Reichen wie J.P. Morgan, William Rockefeller, Joseph Pulitzer oder William Vanderbuilt.

Man sagt, dass Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts etwa ein Fünftel des gesamten Vermögens der USA auf Jekyll Island versammelt war. Und das bei nur rund 50 Clubmitgiedern. Wow!

Sie bauten sich schöne Sommer-Cottages und machten wichtige und große Geschäfte. So wurde z.B. hier das Zentralbanksystem der USA (Federal Reserve Act) verabschiedet und 1915 führte der Präsident von AT&T das allererste Ferngespräch von hier aus.

Man kann die Villen auf einer organisierten Rundfahrt mit einem Elektoauto oder einer Kutsche teilweise besichtigen. Die Tourenführer bringen einem sehr anschaulich und lebendig die Geschichten von der Insel und deren Bewohnern nahe. Unbedingt eine Führung buchen!

Den historischen Teil kann man dann auch noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad über wunderschön angelegte Wege erkunden. Sehr schön sind die Grünanlagen mit den moosbehangenen mächtigen Bäumen.

Im Mittelpunkt bei einem Besuch dieser Insel steht aber der Jekyll Island Club, das einstige Clubhaus der Wohlhabenden. Heute wird das wunderschöne Gebäude als Hotel genutzt.

Man sollte sich das Haus sowohl von außen als auch von innen ansehen. Man wird regelrecht in den Bann gezogen und egal von welcher Seite aus man dieses Gebäude betrachtet, es ist einfach schön.

RESTAURANT TIPP

Vom Clubhaus sind es nur wenige Meter bis zum kleinen Pier, auf dem sich neben einer Austernbar auch das Restaurant Latitude 31 befindet.

Bei Live Musik gibt es erst einmal einen Drink und dann ein schönes Dinner. Mit Blick auf die Bucht speist man hier vorzüglich. Bezahlbar und schön, viel besser als im noblen Restaurant des Clubhauses.

Update 2021: Anscheinend hat diese tolle Location zwischenzeitlich geschlossen.

Neben dem interessanten historischen Part hat die Insel aber noch viel mehr zu bieten. Weitläufige und fast menschenleere Strände und eine üppige Vegetation mit großen Bäumen voller Spanish Moss.

Hier kann man die Seele baumeln lassen, sich erholen und dabei schon einmal davon träumen, irgendwann auch einmal sich mit vielen Millionen in der Tasche hier niederzulassen.

Impressionen von Jekyll Island

Unsere Unterkunft auf Jekyll Island

HAMPTON INN JEKYLL ISLAND

Als wir 2001 auf dieser Insel waren, wohnten wir im Jekyll Island Club Hotel, dem Wahrzeichen der Insel. Die Zimmer sind allerdings etwas in die Jahre gekommen und man zahlt einen hohen Preis. Insofern haben wir uns dieses Mal für das Hampton entschieden.

Dieses liegt absolut ruhig hinter einer Düne direkt am Meer. Über einen kurzen Holzsteg gelangt man durch dichte Vegetation direkt an den weitläufigen und menschenleeren Sandstrand. Es ist ein typisches Kettenhotel mit großzügiger und ansprechender Lobby, die Zimmer sind recht nüchtern gehalten. Alles zweckmäßig und sauber, aber ohne besonderen Charme. Der Pool ist recht klein und etwas eng zwischen Düne und Gebäude gebaut, sodass die Aufenthaltsqualität dort nicht so toll ist. Aber man hat ja den riesigen Strand und das Meer vor der Tür.

Also: ordentliches Hotel in Spitzenlage.

www. Hampton Inn Jekyll Island

Jekyll Island war Teil unserer folgenden Reise:

Mai 2014

St. Augustine — Jekyll Island — SavannahHilton Head IslandCharlestonBeaufortOuter BanksCharlottesville — Keswick Hall — Washington

Diese Tour auf der Karte ansehen