Tour mit Walen und Delphinen

Wir setzten in Powell River an der Sunshine Coast mit der Fähre nach Courtenay über. Von hier geht es nach Norden auf dem South Island Hwy - das ist die Straße entlang der Küste. Diese ist landschaftlich schöner als die Schnellstraße Hwy 19 und in einer knappen Stunde erreicht man Campbell River.

Schelter Point

Unterwegs lohnt sich ein kleiner Zwischenstopp am Shelter Point. Hier kann man einen kleinen Spaziergang am Strand machen, der übersät ist mit angeschwemmtem Treibholz.

Campbell River

Campbell River ist ein kleiner Ort, unspektakulär, aber ein sehr guter Ausgangspunkt für Wasser- und Naturausflüge. Schön ist aber das Hafengebiet.

Von dem langen Pier hat man einen guten Ausblick auf die Stadt und das Meer, hier findet man einen kleinen Park sowie einige Restaurants und Läden.

Restaurant - Tipp

Einfach aber gut gespeist haben wir im maritimen Restaurant Dockside Fish & Chips.

Dies liegt unmittelbar an dem dortigen Robert V. Ostler Park mit schönem Blick auf die Marina und das Wasser. Wir haben hier köstlich frischen Fisch gegessen.

Und nach dem Essen spaziert man dann durch den bereits genannten Robert V. Ostler Park mit seinen gepflegten Grünflächen.

Entlang der kurzen Uferwegs oder auf den Bänken und dem Rasen kann man mit Blick auf das Meer die Seele baumeln lassen und sich schon einmal auf die nächsten Abenteuer freuen.

Zodiac Whale Watching Tour

Das Besondere ist die Umgebung von Campbell River und um diese zu erkunden sollte man unbedingt eine Bootstour machen. Direkt von unserem Hotel aus wurden mehrere Fahrten angeboten. Wir entschieden uns natürlich sofort für die Walbeobachtungstour.

Es geht nach Norden durch die sog. Discovery Passage, eine enge Wasserstraße durch eine fantastische Landschaft.

Zuerst zieht man einen Überlebensanzug an (man kommt sich vor wie ein Astronaut) und dann geht es mit dem Zodiac Boot, einem offenen Schlauchboot mit 450 PS, über das Wasser. Da kommt Freude auf!

Allein die Bootsfahrt ist schon ein Erlebnis, aber dann zeigt unser Captain Richtung Horizont, wir können noch nichts erkennen. Wir fahren weiter und dann sehen wir sie, eine Gruppe von Orcas, auch Killerwale genannt.

Das ist wirklich beeindruckend, diese schwarz-weißen Riesensäuger, die immerhin rund 8-9 Meter lang werden, beobachten zu können. Sie sehen aus wie riesige Delphine, schwimmen gemächlich die Küste entlang und lassen sich auch nicht von Fischerbooten von ihrem Kurs abbringen.

Gemächlich folgten wir den Walen für gut 20 Minuten und drehten dann wieder um. Auf der Rückfahrt begleiteten uns dann 50 - 60 Delphine, die fröhlich kreuz und quer um unser Boot ihre Runden drehten. Wir konnten es uns nicht erklären, aber auf einmal fingen alle Delphine an, ihre Sprungkünste vorzuführen, ein tolles Spektakel. Anscheinend hatten sie gerade gute Laune.

Von den sicherlich 100 Fotos, die ich allein hiervon geschossen habe, gibt es hier eine kleine Auswahl.

Elk Falls Provincial Park

Die Region hier hat noch ein besonderes Natur-Highlight zu bieten, den Strathcona Provincial Park. Vom Ort aus geht es auf der Campbell River Road nach Westen. Bereits nach kurzer Fahrt kommt man erst einmal zum Elk Falls Provincial Park und uns fallen zahlreiche Autos am Straßenrand auf. Hier sollte man einen Zwischenstop machen.

Entlang des Campbell Rivers verläuft der Canyon View Trail, der sehr zu empfehlen ist.

Man spaziert durch herrliche Waldlandschaften am Fluß entlang und kann Kanu-Fahrer und Angler beobachten. Es war Lachs-Saison.

Strathcona Provincial Park

Weiter geht die Fahrt in den größten Naturpark von Vancouver Island. Es ist eine sehr schöne Fahrt durch Wälder und entlang mehrerer Seen. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Stop zu machen und die Natur zu genießen.

Man kann hier völlige Ruhe genießen, nur hier und da begegnet man einem Fahrzeuge, man hat diese schöne Landschaft fast für sich allein. Erstaunlich im positiven Sinne bei einer solch wunderbaren Natur.

Mit etwas Glück kommt eine schöne Stimmung hinzu, wenn sich der Nebel in den Morgenstunden so langsam auflöst.

Wir sind den Gold River Highway, die gut ausgebaute Straße durch den Park, entlang des riesigen Upper Campbell Lakes bis zu der kleinen Ortschaft Gold River gefahren, wo man sich in einem der wenigen Restaurants auch stärken kann. 

Bis hier hin fährt man von Campbell River aus etwa 1,5 Stunden, wobei man natürlich unterwegs mehrfach anhält und die immer wieder faszinierenden Ausblicke, so z.B. auch den auf den über 2.000 Meter hohen Kings Peak, genießt. Wir haben uns letztendlich für diese One Way Strecke gute 2,5 Stunden Zeit genommen. Unterwegs überquert man in einer Rechtskurve den vorgenannten See und wenn man vorher noch ein kleines Stück geradeaus weiterfährt, so kommt man zum Buttle Lake und hat von dort aus wiederum einen schönen Panoramablick auf diese bergige Waldlandschaft.

April Point

Wenn man in dem nachfolgend beschriebenen Hotel wohnt, dann sollte man eine Bootsfahrt zu deren Schwesterhotel namens April Point Resort unternehmen. Man kommt dabei in den Genuß einer kostenlosen 10 minütigen Überfahrt und sieht diese tolle Landschaft einmal vom Wasser aus.

In April Point dann angekommen stehen entlang des felsigen Ufers viele bunt bemalte Adirondack - Stühle und von diesen aus genießt man die Ausblicke aufs Meer. Man kann hier aber auch im angrenzenden Kiefernwald spazieren gehen, Boote ausleihen, baden und natürlich auch übernachten. Ein idealer Ort für einen wunderbaren Sundowner!

 

Mehr Impressionen von Campbell River

Unsere Unterkunft in Campbell River

Painter´s Lodge

Das ist sicherlich die schönste Unterkunft in dieser Gegend. Die Lage ist traumhaft, direkt am Wasser und die Anlage versprüht ein maritim nostalgisches Flair. Die großzügige Anlage ist sehr gepflegt und es gibt einen kleineren Pool, zwei Restaurants und eine Bar. Wir haben hier sehr gut gespeist.

Die Zimmer sind eher etwas einfacher ausgestattet, aber alles ordentlich mit viel Platz und eigener Terrasse. Man sollte sich ein Zimmer mit Meerblick gönnen, die paar Dollar extra sind gut investiert.

Von der eigenen kleinen Marina werden Ausflüge angeboten, hier kann man Wale und Delphine beobachten. Mit dem hoteleigenen Bootsshuttle gelangt man zu dem Schwesterhotel April Point Resort, ideal für einen Sundowner!

www. Painter´s Lodge

Campbell River war Teil dieser Reise

September 2013

Vancouver - Capilano - Whistler - Sunshine Coast - Vancouver Island - Campbell River - Tofino - Ucluelet - Parksville - Qualicum Beach - Nanaimo - Victoria

 

Diese Tour auf der Karte ansehen