Küste schlägt Mammutbäume

Zwischen San Simeon und Carmel verläuft der Küstenstreifen namens Big Sur. Wir haben diesen von Carmel aus bei einem Tagesausflug erkundet und fuhren nach Süden, allerdings nur bis zum Pfeiffer Big Sur State Park. Leider war es insbesondere nach dem Park recht nebelig, sodass die Sicht sehr eingeschränkt war.

Die Strecke ist landschaftlich sehr schön und teils spektakulär. Die Straße verläuft direkt an der Küste, es gibt flache Abschnitte mit Weitsicht und kurvig-bergige Abschnitte mit schönen Aussichten.

An der Bixby Creek Bridge hat man einen schönen Ausblick auf das Brückenbauwerk und die steile Küste. Bevor diese Brücke gebaut wurde, musste man etwas beschwerlicher an den Hängen entlang fahren.

Direkt ggü. des kleinen Parkplatzes beginnt diese Old Coast Road, eine unbefestigte und landschaftlich reizvolle Straße, die man ruhig ein paar Meter fahren sollte.

Entlang der Steilküste mit den landeinwärts hoch aufsteigenden Bergen und den teils farbenfroh bewachsenen Hängen gibt es mehrere Lookouts, von denen aus man die teils rauhe Natur hautnah erleben kann.

Es gibt aber auch sehr schöne Buchten mit Stränden. Besonders gefallen haben uns die Strände bei Rocky Creek (nördlich der Brücke) und am Little Sur River (südlich davon).

RESTAURANT TIPPS

In dem kleinen "Ort" Big Sur (naja, dieser besteht eigentlich nur aus Einkehrmöglichkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten) können wir für eine Lunch-Stärkung empfehlen das Big Sur Roadhouse. In diesem modern und etwas künstlerisch eingerichteten Restaurant gibt es leckere Sandwiches, Salate und mehr.

Als Alternative gibts noch das rustikale und wesentlich teurere Big Sur Inn oder das ebenfalls recht teure Nepenthe Restaurant, das allerdings eine tolle Panoramaaussicht bietet.

Den in vielen Beschreibungen wegen der riesigen Sequoias so toll beschriebene Pfeiffer Big Sur State Park empfanden wir als nicht so aufregend. Es gibt hier zweifelsohne viele unterschiedliche Wandermöglichkeiten in einer schönen Natur, allerdings findet man hier nur sehr wenige dieser Riesenbäume.

Gleich neben dem Visitor Center sieht man einige dieser Mammutbäume, allerdings bietet z.B. Muir Woods bei San Fransisco eine wesentlich größere Dichte an diesen riesigen Sequoias. Für Waldwanderungen daher schön, aber nicht zuviel im Hinblick auf Baumriesen erwarten.

Weitere Impressionen von Big Sur

Unsere Unterkunft bei Big Sur

Big Sur haben wir von Carmel aus erkundet, die Hotelbeschreibung könnt Ihr dort ersehen.

Big Sur war Teil unserer folgenden Reise:

September 2014

San FransiscoPoint ReyesSonoma ValleyNapa ValleyCarmel — Big Sur — TucsonAnza Borrego Desert State ParkTorrey Pines Reserve

Diese Tour auf der Karte ansehen