Weingenuß in Napa- und Sonoma

Von den beiden Weinregionen hat uns Sonoma deutlich besser gefallen, denn dieses Tal ist beschaulicher, es gibt ein paar Sehenswürdigkeiten und es ist nicht ganz so touristisch wie das Napa Gebiet.

Unsere Tour haben wir in dem netten kleinen Städtchen Sonoma begonnen. Bei einem kleinen Spaziergang rund um den Sonoma Plaza, den Stadtpark mit dem Rathaus und den Nebenstraßen kann man die schönen Häuser, Geschäfte und Restaurants erkunden.

Nördöstlich des Platzes in der E Spain St. befindet sich die Mission San Fransisco Solano. Von Mexiko bis hier her nach Kalifornien verbreiteten die Spanier den christlichen Glauben und diese im Jahr 1823 erbaute Spanische Mission ist die nördlichst gelegene.

Das restaurierte Gebäude kann man besichtigen, hier wird die Geschichte mit vielen Ausstellungsstücken und Schautafeln dokumentiert. Sehenswert sind dabei die Kapelle, der Innenhof und die ehemaligen Wohngebäude auf der gegenüber liegenden Straßenseite.

Von Sonoma aus geht es Richtung Norden auf der State Route 12. Links und rechts der Straße reihen sich die Rebstöcke der Weingüter und kurz vor dem Ort Glen Ellen führt eine kleine Straße nach links zum Jack London State Historic Park.

Jack London war ein berühmter amerikanischer Schriftsteller, der hier in seinen späteren Lebensjahren lebte und eine Farm unterhielt. Das Wohnhaus kann man besichtigen, ebenso die landwirtschaftlichen Nebengebäude und Außenanlagen. Bei einem etwa halbstündigen Spaziergang kann man auf einem Wanderpfad die Natur genießen und das Grab von London besichtigen.

RESTAURANT TIPP

In dem kleinen Ort Glen Ellen liegt direkt an der Hauptstraße das Glen Ellen Inn.

Hier wird eine sehr gute Küche mit ebenso freundlichem Service geboten. Erstaunlich fair sind die Preise bei diesem hochwertigen Ambiente, zumindest mittags. Man sitzt drinnen oder auf einer überdachten sowie offenen Terrasse.

Dem Restaurant angebunden sind auch einige Übernachtungsmöglichkeiten in Cottages. Die Auswahl an Restaurants ist in dieser Gegend um die Mittagszeit recht mau, die meisten Lokale öffnen erst abends.

Also insgesamt eine sehr schöne Location und empfehlenswert.

Zumindest ein Weingut muß man auch besichtigen, wir haben uns für das der Familie Benziger entschieden. Dieses liegt etwas außerhalb von Glen Ellen und bietet neben Weinverköstigungen auch sehr schön angelegte Außenanlagen mit unterschiedlichsten Pflanzen und Vögeln.

Gezogen von einem Traktor kann man auf einer Tour quer durch die Weinberge eine schöne geführte Rundfahrt unternehmen und/ oder eine Weinprobe machen. Auch hier gibt es ein augenscheinlich sehr schönes Restaurant, das aber auch erst abends öffnet.

Kurz hinter Glen Ellen geht dann rechts die Trinity Road ab. Diese führt über eine sehr schöne, hügelige und kurverreiche Straße in das Napa Valley. Nach dieser wunderschönen Fahrt steht man an der Kreuzung zur State Road 29, eine teils 6 spurige, stark befahrene Durchgangsstraße durch das Napa Gebiet. Entlang dieser liegen die meisten Weingüter von Napa.

Sehr schön ist der Ort Yountville. Entlang der Washington St. findet man viele schöne Häuser, Geschäfte und Restaurants. Am besten am Market Place das Auto abstellen und etwas durch die Straßen schlendern.

Bei unserer Weiterfahrt haben wir uns dann für die etwas ruhigere Parallelstraße, den Silverado Trail entschieden. Hier kann man die schöne Landschaft etwas beschaulicher genießen.

Sehr auffällig ist die Chimney Rock Winery, die als weißes Gebäude hinter langgezogenen Weinfeldern auftaucht. Fährt man dort hin, so hat man sofort das Gefühl, in Südafrika zu sein, denn die Architektur dieses Weingutes erinnert sehr stark daran. Sehr schöne Winery.

Weitere Impressionen

Unsere Unterkunft in Bodega Bay

BODEGA BAY LODGE

Bei unserer Planung haben wir lange nach netten Unterkünften direkt in den Weingegenden gesucht, aber diese sind in unseren Augen sehr überteuert. Daher haben wir uns für diese Lodge entschieden, die rund eine Fahrstunde vom Weingebiet entfernt und direkt am Meer liegt.

Die gesamte Anlage ist äußerst gepflegt und landschaftlich sehr schön gestaltet. Von den großen Zimmern aus hat man wunderbare Ausblicke auf das Meer und man logiert in einem schönen Ambiente. Der Service ist unaufdringlich und freundlich und um 17.00 h gibt es eine Weinprobe mit Käse-Snacks. Empfehlenswert.

www. Bodega Bay Lodge

Sonoma und Napa waren Teil unserer folgenden Reise:

September 2014

San FransiscoPoint Reyes — Sonoma Valley — Napa Valley — CarmelBig SurTucsonAnza Borrego Desert State ParkTorrey Pines Reserve

Diese Tour auf der Karte ansehen