Wetlands - Hippos und Game Total

Der St. Lucia Wetland Park bietet ein einzigartiges Naturerlebnis. Der Park umfasst rund 328.000 Hektar und wurde zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Es ist eine Mischung aus Feuchtgebieten, Lagunen, Mangroven, Buschvelt, Dünen, Savannen und subtropischen Wäldern. Sehr abwechslungsreich und man kann viel unternehmen, sei es auf dem Wasser- oder Landweg.

Auf jeden Fall muß man eine Bootsfahrt über den Lake St. Lucia unternehmen. Man fährt vorbei an Krokodilen, Vögeln, Reiern und Adlern sowie an hunderten von Nilpferden.

Eine Tagestour durch den iSimangaliso Wetland Park, der direkt an das Örtchen St. Lucia angrenzt, sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Man sollte während der Saison sich frühzeitig zum Gate aufmachen, denn es werden pro Tag nur 200 Fahrzeuge hereingelassen.

Die geteerte Straße führt bis nach Cape Vidal und unterwegs gibt es einige Abzweigungen, die zu sehenswerten Aussichtspunkten oder Küstenabschnitten führen. Besonders schön sind Mission Rock, Kwasheleni sowie die unbefestigte Straße im nördlichen Bereich des Parks, die zu dem Swamp Forest und den Red Dunes führt. Wunderbare Landschaft mit Stränden und Tieren.

St. Lucia ist in der Nebensaison ein beschaulicher Ort mit rund 600 Einwohnern. Alles spielt sich an der Hauptstraße, der McKenzie Street ab. Östlich der Hauptstraße befindet sich das Wohngebiet mit zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten in zumeist kleineren B&B´s. In der Hauptsaison fallen rund 5.000 - 6.000 Besucher ein, dann wird es hektischer und die schönen Strände füllen sich.

Das Besondere an diesem Ort ist, dass sich dieser mitten im Nationalpark befindet, Zäune gibt es nicht. Wenn es dunkel wird trifft man dann mitten im Ort zwischen den Häusern riesige Nilpferde an, die sich entlang der Straßen an den gepflegten Rasenflächen erfreuen. Vorsicht, die meisten Todesfälle ereignen sich hier mit Nilpferden.

Die Attraktionen rund um St. Lucia erkundeten wir zum einen von unserem B&B im Ort sowie von unserer einige Kilometer außerhalb des Ortes liegenden Makakatana Lodge und wohnten dann im Phinda Privat Game Reserve, etwa 30 Minuten Fahrtzeit weiter. Alle Beschreibungen dieser Unterkünfte seht Ihr weiter unten.

Phinda Game Reserve

Das private Reservat Phinda ist Teil der Wetlands mit seinen abwechslungsreichen Naturschönheiten, bietet aber zusätzlich -neben absolut luxuriösem Wohnen- auch ausgiebige Möglichkeiten von Tierbeobachtungen. Der Park umfasst 23.000 Hektar und verfügt neben den Big Five noch über unzählige Vogelarten, Reptilien, Antilopen etc..

Natürlich werden auch hier jeweils morgens und abends Safari-Touren durch den riesigen Nationalpark angeboten. Dabei bekommt man die Tierwelt sehr gut zu sehen und die Ranger organisieren sogar ein leckeres Frühstück samt Rühreiern mitten in der Wildnis.

Bei der Abendtour hatten wir großes Glück und konnten Löwen beobachten, die gerade ein erlegtes Wild zerlegten.

Besonders aufregend war unser Paddel-Ausflug auf einem Fluß, der durch den Park fließt. Es war wunderschön, wir paddelten an vielen Wasservögeln vorbei, hier und da kreischten Affen und die Schilflandschaft zeigte sich in den Nachmittagsstunden von Ihrer Schönheit. Das klingt jetzt noch nicht unbedingt aufregend, aber:

Am nächsten Morgen unternahmen wir auf dem gleichen Flug einen weiteren Ausflug mit einem richtigen Boot. Toll arrangiert, es gab dort ein leckeres Frühstück, sogar mit frisch gebratenen Eiern. Als wir dann aber die Krokodile entdeckten und an den vorherigen Tag dachten, da wurde es uns im nach hinein etwas mulmig. Beim Paddeln hatten wir diese nämlich nicht gesehen.

Von St. Lucia fährt man rund 45 Minuten bis zum Hluhluwe-iMfolozi Park, wo man erneut auf eigene Safari-Tour gehen kann.

Weitere Wetland - Impressionen

Unsere Unterkünfte in den Wetlands

Hier haben wir eine tolle Zeit verlebt:

MAKAKATANA LODGE

Wir kamen von den Drakensbergen und suchten uns für die ersten zwei Tage eine nicht ganz so teure Unterkunft. Diese Lodge erfüllte diese Voraussetzung, es ist eine privat geführte Lodge unmittelbar angrenzend an den Wetland Park und nur etwa 30 Minuten entfernt vom Hluhluwe Nationalpark.

Es ist eine schöne Unterkunft, man wohnt in kleinen Holzhäusern, die in das dichte Gebüsch gebaut sind. Über Stege gelangt man zum offenen Haupthaus mit gemütlichen Sitzecken oder zum Poolbereich.

Update 2020: Zwischenzeitlich wurde diese Lodge aufgewertet und demzufolge sind die Preise leider deutlich gestiegen.

www. Makakatana Lodge

PHINDA LODGES

Phinda ist ein sehr großes Privatreservat angrenzend an den St. Lucia Nationalpark. Vorausschickend gesagt: wirklich toll!

Es gibt hier 6 verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, wir waren zwei Tage in der Forest Lodge und nochmal zwei Tage in der Rock Lodge.

Forest Lodge

Der Name sagt es, die Forest Lodge liegt in einem bewaldeten Gebiet, wunderschön in das Dickicht der Bäume und Sträucher eingebettet. An heissen Tagen ist das hier eine wahre Wohltat. Man wohnt in großzügigen Einzelhäusern aus Holz mit Terrasse, schön eingerichtet. Das Haupthaus besteht aus gemütlichen Sitzecken und einer riesigen Terrasse, alles spielt sich hier draußen ab.

www. Phinda Lodges

Rock Lodge

Die Rock Lodge liegt auf einem kleinen Berg mit wunderbaren Ausblicken. Diese ist von der Ausstattung noch hochwertiger und eleganter. Sie ist klein und intim mit ebenfalls großer Terrasse.

Man wohnt in steinernen Einzelhäusern mit Wohn-, Schlaf, und Badbereich. Die Häuser sind sehr geräumig, haben eigene Terrassen mit eigenen kleinen Pools. Man planscht in diesem und blickt über die Weite der Wildnis. Diesen Blick kann man auch unter der offenen Dusche stehend genießen.

AVALONE GUEST HOUSE

Dieses B&B liegt am äußersten Rand des kleinen Städchens St. Lucia, direkt angrenzend an den Nationalpark. Es besteht aus zwei Häusern mit einem schönen Garten und zwei Pools. Es gibt großzügige Aufenthaltsbereiche und schöne Terrassen.

Die Zimmer sind einfach, zweckmäßig und ordentlich. Einziger Nachteil ist, dass sich das Raumklima den Wetlands im wahrsten Sinne des Wortes angeglichen hat. Es riecht leider etwas moderig. Ansonsten aber schönes B&B mit sehr freundlichen Gastgebern.

www. Avalone Guest House

Die Wetlands waren Teil dieser Reise

Mai 2012

Durban  -  St. Lucia  -  Wetland Park  -  Hluhluwe Umfolozi National Park  -  Pongola National Park  -  Swasiland  -  Krüger Park Süd  -  Hazyview  -  Sabi Sands  -  Hoedspruit  -  Kapama

Diese Tour auf der Karte ansehen