Erindi Reserve - Bestes Wasserloch

Das Erindi Game Reserve liegt rund 180 Km nördlich von Windhuk und eignet sich, ebenso wie Okonjima, sehr gut für einen Stop auf dem Weg zum Etosha Park.

Auf der gut ausgebauten B1 erreicht man die Abfahrt zu dem Reservat in knapp 1,5 Stunden und von hier fährt man auf einer teils sandigen Schotterstraße noch gut 45 Minuten bis man ein von bewaffneten Rangern gut bewachtes Tor erreicht. Nach einer kurzen Kontrolle ist man dann im Erindi Reservat. 

Nun sind es noch einmal knappe 30 Minuten Fahrt und dann hat man es geschafft, man wird in der Old Traders Lodge empfangen.

Die gesamte Anfahrt ist etwas langwierig und teils holperig, aber die tolle Landschaft entschädigt einen und die Strecke hat auch eine abenteuerliche Komponente. Außerdem sieht man unterwegs auch schon einige Tiere.

Es gibt hier mehrere Übernachtungsmöglichkeiten, das Highlight aber ist die Old Traders Lodge (Beschreibung weiter unten). Nach dem Check In zieht es einen natürlich gleich zu dem Wasserloch, wofür diese Lodge bekannt ist, wobei dieser Begriff eigentlich nicht zutrifft, denn es ist eher ein kleiner See.

Der erste Eindruck versetzt einen auch schon in große Begeisterung, direkt vor dir liegen und schwimmen Krokodile, hinten sieht man die ersten Hippos und Elefanten. Wow!

Man sitzt gemütlich auf einer sehr großen Terrasse und kann die Tiere beobachten. Dabei bekommt man ein erfrischendes Getränk serviert, das nach der längeren staubigen Fahrt doppelt so gut schmeckt.

Die Aussichtsterrasse, das Viewing Deck, ist wirklich eine Wucht. Die stufenartige Bauweise ermöglicht es, auf mehreren Ebenen zu sitzen und man hat dadurch stets einen ungehinderten Ausblick.

Man kann es sich auf gemütlichen Sesseln oder an Tischen und auf Sofas bequem machen, ein absolut entspanntes Game Viewing.

Es ist völlig entspannend und immer wieder kommen andere Wildtiere vorbei. Wild Dogs, Giraffen, Hyänen, Antilopen, Vögel in allen Variationen und und und ...

Man kann getrost den ganzen Tag hier verbringen, ohne dass es langweilig wird. Nein im Gegenteil, wir haben auf keiner unseren zahlreichen Reisen durch Namibia und Südafrika ein solch gut besuchtes Wasserloch erlebt.

Ein fast unbegrenztes Sehvergnügen von Wildtieren!

Man sieht hier dank des Wasserreichtums recht viele Nilpferde, aber einen solchen Anblick bekommt man dann doch nicht alle Tage:

Ein riesiges Hippo taucht vor unseren Augen auf und dahinter kommt ein weiterer kleiner Kopf zu Vorschein. Es war ein noch sehr junges Nilpferd-Baby, das augenscheinlich noch große Schwierigkeiten hatte, der Mutter hinterher an Land zu gehen. Dieser Ausblick sprach sich sehr schnell herum und das Viewing Deck war voll. 

Natürlich werden auch hier, wie in allen Tierreservaten, Game Drives angeboten. Am schönsten sind immer die am späteren Nachmittag, denn da bekommt man die tolle Landschaft und Tierwelt in schönen sanften Farben zu sehen.

Die Natur ist sehr abwechslungsreich und die Ranger zeigen dem Gast die Vielfalt der Natur und die Tiere, die man eventuell am Wasserloch noch nicht gesehen hat. Die Krönung ist dabei immer wieder, wenn man Raubkatzen entdeckt.

Wie bei allen Safaris darf auch hier der obligatorische Sundowner mitten in der Wildnis nicht fehlen. Unser Ranger hatte uns einen schönen Platz ausgesucht und wurden Snacks und Getränke gereicht. Das ist immer wieder schön.

Als wir wieder in der Lodge angekommen waren, brach die Dunkelheit bereits herein. Bevor wir auf unser Zimmer gingen, um uns für das Abenessen fertig zu machen, mussten wir unbedingt noch einmal zum Wasserloch. Und siehe da, auch abends ist hier richtig was los.

Weitere Impressionen von Erindi

Unsere Unterkunft im Erindi Park

Old Traders Lodge

In diesem privaten Reservat gibt es drei Übernachtungsmöglichkeiten: ein Campingplatz, das Camp Elephant (Selbstversorger-Häuser) und die Old Traders Lodge, die auch über das tolle Wasserloch verfügt.

Die Anlage hier mitten im Nichts, umgeben von so vielen landschaftlichen Schönheiten, ist sehr gepflegt und schön angelegt. Es ist eine kleine grüne Oase mit dem Haupthaus, in dem das Restaurant untergebracht ist und wo sich auch die fantastische Terrasse mit herrlichem Blick auf das Wasserloch befindet. Diese Terrasse ist einfach nur toll, das Restaurant zwar schön eingerichtet, aber das Essen -meist als Buffet- ist eher mittelmäßig. Nun ja, man kommt hier eben nicht wegen des Essens her, aber Potential hätte die Lodge in dieser Hinsicht noch.

Es gibt unterschiedliche Kategorien von Übernachtungsmöglichkeiten. Wir haben die mittlere Kategorie, die Luxury Suite gewählt. Die teuersten Zimmer unterscheiden sich dadurch, dass sie noch einen Blick auf das Wasserloch haben. Die Zimmer sind schön und hochwertig eingerichtet, sehr gepflegt und alles ordentlich. Sie sind nicht in dem sonst gern gesehenen afrikanischem Stil ausgestattet, sondern eher wie ein gutes Hotel.

Alles in allem eine schöne Anlage mit schönen Zimmern und einem unvergleichlich tollem Wasserloch. Das Vergnügen hat auch seinen Preis, aber wir würden es sehr für eine Übernachtung empfehlen.

www. Erindi Private Game Reserve

Das Erindi Private Game Reserve war Teil unserer folgenden Reise:

Mai 2017:

Windhuk - Okonjima - Waterberge - Etosha - Erindi - Kalahari - Gocheganas

► Diese Tour auf der Karte ansehen.