Coral Springs - Sumpf meets Bonsai

30 Fahrminuten nördlich unseres unten beschriebenen Hotels liegt das Arthur R. Marshall Loxahatchee Wildlife Refuge, ein 600 Km² großes Naturschutzgebiet, das die restlich verbliebene Fläche des nördlichen Evergladesgebietes darstellt. Einen kleinen Teil dieses riesigen Parks kann man besuchen und das lohnt sich auch.

Nachdem man die 10 $ Eintritt entrichtet hat bekommt man im Visitor Centre eine Karte mit den eingezeichneten Wanderwegen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Gleich vom Besucherzentrum aus gelangt man zum Cypress Swamp Boardwalk. Auf Holzstegen geht es durch ein dichtes, von Zypressen durchzogenes Sumpfgebiet.

Und dann geht es in das weitläufige, offene Sumpfgebiet. Der Marsh Trail führt an zahlreichen Wasserläufen und seenartigen Feuchtgebieten entlang, die von Wasserpflanzen überzogen sind.

Diese Gegend ist natürlich ein Mekka für verschiedenste Vogelarten und Reiher. Schöner Spaziergang.

Nach gut 30 Gehminuten erreicht man einen kleinen Aussichtsturm, von dem man nochmal einen schönen Rundumblick genießen kann.

Von hier aus fuhren wir zum 20 Fahrminuten südöstlich gelegenen Morikami Museum and Japanese Gardens. Wir haben ja schon so einige Japanische Gärten außerhalb Japans gesehen, aber dieser gehört eindeutig zu den Schönsten.

Über ein großes Besucherzentrum betritt man die Welt der japanischen Gartenkunst und bereits der erste Blick auf den von Bäumen kunstvoll eingerahmten See ist wunderschön.

Ein etwa einstündiger Rundweg führt um den See und dieser ist in verschiedene Regionen eingeteilt. Es geht durch kleine Fichtenwälder, Bambushaine, Meditationsgärten sowie typische Formen der Gartengestaltung einzelner japanischer Epochen und Bezirke. Man hat das Gefühl, dass hier täglich eine Schar von Gärtnern mit der Nagelschere die Bäume und Pflanzen pflegt.

Es gibt hier auch ein originalgetreu gebautes Teehaus, das wir aber leider nicht mehr besuchen konnten, da der Park bereits um 17 Uhr schließt. Also rechtzeitig hingehen.

Tipp: Die Auswahl an Restaurants in der Nähe unseres nachfolgend beschriebenen Hotels ist recht dürftig und wäre uns das Restaurant Angelo Elia Pizza nicht empfohlen worden, dann hätten wir dieses wohl auch nicht besucht. Dieses liegt nämlich im nahe gelegenen Einkaufszentrum und präsentiert sich von außen nicht sonderlich einladend.

Innen entpuppt es sich aber als ein schick eingerichtetes und vor allem sehr gut besuchtes Lokal. Es werden typische italienische Speisen serviert, die sehr schön angerichtet sind. Perfekter Service und leckeres Essen in netter Atmosphäre, was will man mehr.

Weitere Impressionen von Coral Springs

Unsere Unterkunft in Coral Springs

MARRIOTT CORAL SPRINGS

Dieses Hotel liegt direkt an einem ehemaligen Golfplatz in einer schönen ruhigen Gegend im Stadtteil Heron Bay. Das ansprechende Umfeld ist geprägt von zahlreichen kleineren Seen und Villenanlagen.

Beim Betreten des Hauses ist man gleich beeindruckt von der offenen, bis zum obersten Geschoss reichenden Lobby. Der Empfang war überaus freundlich und mit einem verglasten Aufzug geht es hinauf zu den Zimmern. Wir hatten die Kategorie Golf View mit einem Balkon gebucht und waren mit dem Zimmer und dem tollen Ausblick ins Grüne mehr als zufrieden. Es ist natürlich sehr erstaunlich, dass ein Golfplatz in dieser schönen Lage schließt. Leider konnte uns auch keiner sagen, was mit den Grundstücken in der Zukunft passiert, es ist aber wohl wahrscheinlich, dass diese bebaut werden.

Das Hotel verfügt zwar über ein Restaurant, das wir aber nicht unbedingt empfehlen können. Besser man fährt die 3 Minuten bis zum kleinen Einkaufszentrum, den Italiener dort können wir wärmstens empfehlen (siehe Beschreibung oben).

www. Marriott Coral Springs

Coral Springs war Teil unserer folgenden Reise:

Januar 2020

Miami - Everglades - Coral Springs - Naples - Lovers Keys - Sanibel Island - Sarasota - Tampa - Orlando

Diese Tour auf der Karte ansehen.