Naples - wohlhabend schön

Naples - die schönste Stadt unserer Florida Rundreisen. Man sieht hier keine Hochhäuser, alles gediegen, gepflegt, teils mondän. Man merkt sofort, dass sich hier viele betuchte Menschen niedergelassen haben.

Schon das Parken in der City wird einem leicht gemacht, mitten im Zentrum gibt es ein großes Parkhaus - kostenlos. Von hier aus kann man nahezu alles bequem zu Fuß erreichen.

Die 5th Avenue ist die Prachtstraße mit vielen Geschäften und Restaurants, hier sollte man in Ruhe mal entlang schlendern.

Geht man diese Straße oder eine der netten kleinen Nebenstraßen weiter, so gelangt man zum Strand der Stadt. Dieser ist erstaunlich groß und schön, besser noch als auf Sanibel Island.

Schöne Villen prägen das Bild entlang des Sandstrandes sowie des Weges zum Beach und nach einem kleinen Spaziergang erreicht man auch den dortigen Pier.

Unter der Woche und in der Nebensaison herrscht hier eine entspannte und ruhige Atmosphäre, man sieht eher ältere Menschen, die hier spazieren gehen oder es sich in der Sonne gut gehen lassen.

Als wir aber im Jahr 2015 hier waren, haben wir diesen beschaulichen Beach nicht wieder erkannt, es war ein Wochenende.

Da strömen dann die Menschen bei herrlichem Sonnenschein an den Strand und dann ist man nicht mehr so ganz allein ...

Es ist zwar vom Strand aus ein etwa halbstündiger Weg, aber ein Spaziergang durch die Villengebiete, durch die 3rd Street, die historische Einkaufsstraße, hin zur Naples Bay lohnt sich. Man kann auf diesem Weg die Schönheit und Beschaulichkeit dieser Stadt gut erkunden.

In keiner anderen Stadt auf unseren Florida Rundreisen haben wir so viele Mercedes, Ferraris, Maseratis etc. gesehen. Es geht den Menschen gut hier. Zwischendurch gibt es viele Cafés und nette kleine Restaurants, in denen man eine Pause einlegen kann.

Wir sind auch immer mal wieder in eine der vielen Nebenstraßen eingebogen, wo man dann doch ein wenig neidisch wird. Wir hätten in nahezu jedes Haus sofort einziehen können, tolle Anwesen.

An der Naples Bay dann angekommen, haben wir uns erst einmal ein schönes Lunch gegönnt.

RESTAURANT TIPP

Direkt am Hafen der Naples Bay liegt das Restaurant Dock at Crayton Grove.

Tolle Location direkt am Wasser mit Blick auf die Marina, legere Atmosphäre und gutes, typisch amerikanisches Essen. Wir mussten etwas warten, denn dieses Lokal ist sehr beliebt. Es lohnt sich dann aber.

Läuft man nun nach Norden entlang des Wassers und überquert den Tamiami Trail, so gelangt man zu einem bunten Neubauquartier, der sog. Bayfront.

Hier gibt es neben Wohnungen und Hotels auch einige Shops und Restaurants. Auch bieten mehrere Bootsverleiher ihre Dienste an und amn kann dann mit einem Kanu o.ä. durch die ruhigen Hafengewässer paddeln.

Wieder zurück über den Tamiami Trail und man steht mitten in der Tin City. Von hier aus fahren Ausflugsboote durch die Naples Bay, einige Seitenarme bis ins offene Meer. Wir fuhren mit Cruise Naples, eine gute Wahl.

Die Fahrt führt vorbei an mehr als exklusiven Villen, man kann sich kaum satt sehen. Die teuerste Villa soll rund 90 Mio. Dollar wert sein. Zu vielen dieser Anwesen gehören natürlich auch nette Yachten .... Begleitet wird man von Delfinen, die um das Boot herum schwimmen und mit etwas Glück bekommt man auch noch einen Weißkopfseeadler, das amerikanische Symboltier, zu sehen. Diesen gut einstündigen Ausflug kann man wärmstens empfehlen.

Das Boot legt dann wieder in dem Hafengebiet Tin City an, wo es zahlreiche Restaurants und Läden gibt. Es ist sehr touristisch hier, aber man bekommt auch eine nette maritime Stimmung zu spüren.

Wir haben erfreulicherweise beide Seiten erlebt, bei einem Besuch hier war es recht kühl und fast menschenleer und bei einem anderen Besuch warm und voll. Auf Holzstehen kann man das Treiben beobachten und ein wenig auf und ab schlendern.

RESTAURANT TIPP

Obwohl es hier in Tin City sehr touristisch ist, so kann man dennoch das Restaurant Riverwalk empfehlen.

Typisch maritim eingerichtet, ebenso typisch amerikanische Gerichte, in erster Linie natürlich Fisch, und es wird eine wirklich gute Qualität und ein freundlicher Service geboten. Gerne trifft man sich hier offenbar auch auf ein paar Austern und einen schönen Weißwein.

Naples Botanical Garden

Knappe 10 Fahrminuten südlich von Naples City gibt es noch den Botanischen Garten zu bestaunen. Auf fast 700.000 m² werden hier unzählige Pflanzen aus der ganzen Welt geboten.

Es gibt einen nach Pflanzenarten und Ländern sowie Regionen aufgeteilten Teil und einen großen See, den man auf einem schön ausgebauten Uferweg umrunden kann. Dabei kann man auch noch typische Wasservögel beobachten.

Wer also ein Freund von Natur und artenreicher Flora ist, der sollte diesem wunderschönen Park einen Besuch abstatten.

Nördlich der City und in der Nähe unserer unten näher beschriebenen Hotels, in Pelican Bay, lädt der Vanderbilt Beach zu einem wunderbaren Ausklang des Tages ein. Hier treffen sich die Einheimischen, es herrscht ein ausgelassenes Treiben am Strand mit Boule Spiel und Sonnenanbetern.

Direkt am Strand liegt das Restaurant Gumbo Limbo, das zu dem dortigen Ritz Carlton Hotel gehört. Es ist aber für die Öffentlichkeit zugänglich. Wunderbare Lage, sehr schönes Ambiente mit großer Terrasse und herrlichem Blick auf Strand und Meer. Auch wenn es zu dem Luxushotel gehört, so ist es völlig leger hier und am Strand gibts auch noch einen gemütlichen Lounge-Bereich.

Clam Pass

Zu guter Letzt wollen wir noch einen schönen Spaziergang mit anschließendem Badevergnügen empfehlen:

Fährt man vom Zentrum aus nach Norden auf dem Tamiami Trail, dann links in den Seagate Drive abbiegen. Am Ende dieser Straße stellt man sein Auto am gebührenpflichtigen Parkplatz ab und macht sich auf zum unmittelbar hier beginnenden Clam Pass Boardwalk. Dieser führt auf einer etwa 1,2 Km langen Holzstegkonstruktion durch ein wunderbares Dickicht von Mangroven. Dann gehts über die Outer Clam Bay und von der Brücke aus bekommt man die schöne Landschaft nebst Reihern und vielen Seevögeln zu sehen.

Nun noch wenige Meter bis zum sog. Rhode´s End und dem herrlichen Strand inmitten eines Schutzgebietes. Ein toller Spaziergang und ein toller Beach. Es gibt auch ein Strandcafé mit Kleinigkeiten zu Essen und Trinken und wer fußfaul ist, der kann sich den Weg auch mit einem Elektrowagen fahren lassen. 

 

Weitere Impressionen von Naples

 

Unsere Unterkünfte in Naples

LA PLAYA BEACH RESORT

Im Januar 2015 waren wir ein zweites Mal in Naples und gönnten uns dieses wunderbare Hotel direkt am weißen Sandstrand. Nicht ganz billig, aber die Lage ist fantastisch. Die Zimmer sind sehr schön eingericht und von seiner Terrasse aus blickt man auf Strand und Meer.

Das Resort verfügt über ein gutes Restaurant mit großer Terrasse und wenn man es besonders romantisch haben will, dann kann man auch direkt am Strand bei Kerzenlicht dinieren. Es gibt zwei Poolanlagen, wobei der einzige Nachteil ist, dass teilweise auch sog. Clubgäste von außerhalb einen Pool nutzen können. Dort kann es dann etwas voll werden.

Insgesamt aber ein sehr schönes Hotel in fantastischer Lage.

www. La Playa Beach Resort

INN AT PELICAN BAY

Naples ist exklusiv und dementsprechend sind die Hotelpreise. Dieses Inn bietet ein absolut gutes Preis-/ Leistungsverhältnis. Es liegt etwa 15 Minuten nördlich der City, in der Nähe von Vanderbilt Beach.

Direkt an einem kleinen See gelegen mit großer Terrasse und Pool. Man sollte ein Zimmer mit Seeblick buchen, der Ausblick ist sehr schön. Die Zimmer sind geräumig, sehr schön eingerichtet und das Plätschern der Fontäne im See bringt eine relaxing atmosphere. Kann man sehr gut empfehlen.

www. Inn at Pelican Bay

Naples war Teil unserer folgenden Reisen:

Januar 2012

MiamiOrlandoCape Canaveral — Palmetto — SarasotaSanibel und Captiva Island — Naples — Everglades National ParkKey LargoMarathonKey West 


Januar 2015

Naples — Sanibel Island und Captiva IslandCape CoralSarasota/ Longboat Key ClearwaterFort Lauderdale

Diese Tour auf der Karte ansehen