• Header Image
  • Header Image

Bonita Springs und Ft. Myers Beach

Bonita Springs ist ein sehr guter Ausgangspunkt für den Besuch von Naples, Fort Myers, Sanibel- und Captiva Island sowie von schönen Stränden und Naturschutzgebieten.

Wir haben hier 4 Tage verbracht, man kann viel unternehmen. Angefangen haben wir mit einer Rundfahrt um die Estero Bay. Vom Hotel aus nach Süden über die Bonita Beach Road und den Estero Boulevard.

Sehr schön ist Bonita Beach, nicht viel los, schöner Strand mit Mangroven, ideal zum Relaxen.

Weiter Richtung Fort Myers kommt dann der Lovers Key State Park. Die Besonderheit hier sind neben dem schönen Strand die bizarren abgestorbenen Bäume. Man kann ausgedehnte Spaziergänge unternehmen, den Pelikanen zusehen und baden.

Im Januar 2020 besuchten wir die Lovers Keys noch einmal und waren erneut begeistert von dieser herrlichen Landschaft.

Auf dem Weg zum Strand wurden wir dieses Mal Zeuge von zahlreichen waghalsigen Flugbewegungen, es war wohl Frühstückszeit für geschätzt 20-30 Ospreys (Fischadler). Diese waren gerade auf Fischfang und man konnte diese wunderbaren Greifvögel aus ziemlicher Nähe beobachten.

Leider mußten wir dann bei unserem Spaziergang am Strand feststellen, dass sich die wunderbaren abgestorbenen Bäume, die ja ein Wahrzeichen dieses Parks sind, stark dezimiert haben (das rechte Foto stammt aus dem Jahr 2013). Anscheinend haben die Stürme und die Erosion diese weggeschwemmt.

Die übrig gebliebenen Stämme und das aufgestellte Wurzelwerk sind aber immer noch ein Hingucker und die vorgenannten Ospreys mögen scheinbar diese Region des Parks besonders gerne, denn auch hier konnten wir diese wieder zahlreich beobachten.

Geht man nun wieder zurück zum Parkplatz und überquert diesen, dann bieten sich hier noch ein paar kleinere Wanderungen an.

Wir sind einen Teil des Black Island Trails gelaufen und können diesen ans Herz legen. Es geht durch ein Dickicht von Palmen und Laubbäumen entlang eines Wasserlaufes, wo an mehreren Stellen nette Aussichtspunkte den Blick auf die Wasserlandschaft öffnen. Dabei gibt es natürlich auch wieder einige Vogelarten zu sehen.

Weiter auf dem Estero Blvd. und man kommt nach Ft. Myers Beach. Ein bunter und sehr voller Ort. Am Wochenende steht man hier garantiert im Stau und im Gegensatz zu den vorgenannten Locations ist der Strand hier überlaufen.

Es lohnt sich aber, einen Gang durch das kleine Zentrum zu machen, es gibt sogar eine kurze Fußgängerzone. Man findet hier eine große Auswahl an Lokalen, die aber recht touristisch sind.

Tipp: Wenn man nicht in einem der überfüllten Lokalen entlang des Estero Blvd. speisen möchte, dann empfliehlt sich das Nervous Nellie´s Crazy Waterfront Eatery.

Liegt etwas abseits am Ende der Old San Carlos Blvd., schöne Terrasse direkt am Wasser und gutes Essen.

Am Stadtrand von Ft. Myers liegt sehr verkehrsgünstig gelegen das Six Mile Cypress Slough Preserve. Ein sehr schöner Park mit gut ausgebauten Wanderwegen auf Holzstegen. Man läuft durch eine sumpfige Landschaft mit Zypressen, kleinen Seen und dichte Vegetation. Im Hintergrund hört man leider meist die Autobahn, bevor diese und die vielen Menschen kamen, sah es überall hier aus wie in diesem sehenswerten Park.

Dieser ist leicht über den Six Mile Cypress Parkway zu erreichen.

Tipps: Unweit von unserem Hotel (siehe unten) liegt die künstliche Kleinstadt Coconut Point mit einer riesigen Auswahl an Geschäften und Lokalen. Hier haben wir sehr gut gefrühstückt im Panera Bread mit einer ungewöhnlich großen Auswahl an Brotsorten. Zum Dinner unbedingt ins Ruth´s Chris Steak House. Hier gibt es grandiose Steaks, die in einem rund 1.000 Grad Celsius heissen Ofen zubereitet werden. Ein Erlebnis in einem sehr schönen Ambiente.

Corkscrew Swamp

Eine knappe Autostunde von Bonita Springs entfernt liegt das Corkscrew Swamp Sanctuary. Ein etwa 4 Km langer Rundweg führt auf Holzstegen durch eine Sumpflandschaft und riesigen Zypressen, den sog. Bald Cypresses, die bis zu 40 m hoch werden.

Wir hatten ein leicht regnerisches Wetter, das die mystische Stimmung in dem abwechslungsreichen Dickicht noch verstärkte. Man sieht zahlreiche Tiere und eine tolle Vegetation. Ein sehr empfehlenswerter Ausflug. 

Wir waren so begeistert von dieser Sumpflandschaft, dass wir bei einer weiteren Reise in diese Gegend ein zweites Mal hier waren. Eine detaillierte Beschreibung gibt es unter dem Menüpunkt Corksrew Swamp.

Impressionen von Bonita und Umgebung

Hier gehts zur Bildergalerie mit weiteren Impressionen.

Unsere Unterkunft in Bonita Springs

Hyatt Regency Coconut Point

Dies ist eines der schönsten Hotels, grandiose Lage, tolle Ausstattung, sehr aufmerksamer und freundlicher Service und eine unbezahlbare Aussicht.

Man sollte in jedem Fall ein Seaview-Zimmer buchen, denn wenn man in ein solches Zimmer eintritt und die Vorhänge zur Seite schiebt, dann kommt ein langer Wow-Effekt. Vom Balkon aus ist der Ausblick fantastisch und die Zimmer sind geräumig und sehr gepflegt. Ausgedehnte Außenanlagen mehrere Pools und Wasserspiele im karibischen Ambiente. Zum Hotel gehört auch eine kleine Marina und eine Privatinsel mit kostenlosem Bootstransfer. Sehr zu empfehlen!

www.Hyatt Regency Coconut Point

Bonita Springs und die Lovers Key waren Teil unserer folgenden Reisen:

Januar 2020

Miami Süd - Everglades - Coral Springs - Naples - Lovers Keys - Sanibel Island - Sarasota - Tampa - Orlando

Diese Tour auf der Karte ansehen.

Januar 2013:

Miami - Boca Raton - Palm Beach - Hutchinson Island - Crystal River - Homosassa Springs - Clearwater - St. Petersburg - Bonita Springs - Ft. Myers - Big Cypress NP - Miami