Hudson, Roosevelt, Vanderbuilt, CIA

Poughkeepsie ist eine Stadt, der man nicht unbedingt bei einer Reiseplanung große Aufmerksamkeit schenkt. Die Stadt an sich ist auch nicht besonders erwähnenswert, aber es gibt einige tolle Sehenswürdigkeiten hier.

Als erstes einen Spaziergang machen über die über 2.000 m lange Poughkeepsie Bridge, die den Hudson River überquert. Hier gibt es den Walkway over the Hudson, die ehemalige Eisenbahnbrücke ist nämlich seit 2009 für Fußgänger und Radfahrer reserviert. Schöne Aussichten eröffnen sich über den riesigen Hudson River.

Im Norden der Stadt Richtung Hyde Park ist der Besuch des CIA wärmstens zu empfehlen. Hier trifft man allerdings keine Geheimagenten an, sondern vielmehr Köche. CIA steht für Culinary Institute of America, hier werden die Spitzenköche von morgen ausgebildet.

Man kann diesen sehr schönen Campus besichtigen, durch die Gebäude schlendern und den Köchen bei Ihrer Ausbildung zusehen. Hier dreht sich alles ums Kochen, sogar die Verkehrsschilder sind dem Thema angepasst. Tolle Anlage.

Das absolute Highlight hier ist, dass man sich in einem der Restaurants verwöhnen lassen kann. Es gibt verschiedene Kategorien und wenn man schon einmal hier ist, dann sollte man sich das Edel-Restaurant Bocuse gönnen.

In edlem Ambiente und hervorragendem Service gibt es ein 3 gängiges Sterne-Essen auf höchstem Niveau für gerade einmal $ 35, das ist einsame Klasse! Das sollte man keinesfalls verpassen.

Fährt man weiter auf dem Hwy. 9 nach Norden, so kommt man in den vornehmen Hyde Park, eine Gegend mit Parks und schönen Häusern. Hier kann man u.a. das Vanderbuilt Mansion besichtigen, ein herausragendes Beispiel der Wohnkultur im 19. und 20. Jahrhundert.

Durch ein riesiges eisernes Tor führt eine Prachtallee auf das 85 ha große Grundstück. Wenn man bedenkt, dass dieses Haus lediglich ein "Landhaus" der überreichen Vanderbuilts war, so staunt man nur.

Das Mansion mit seinen 54 Zimmern kann man im Rahmen einer etwa einstündigen Führung besichtigen. Die Inneneinrichtung ist im Renaissance-Stil gehalten und sehr opulent eingerichtet.

Es lohnt danach noch einen Spaziergang zu unternehmen zur 15 Gehminuten entfernten Gardeners Cottage und dem dort angrenzenden, wunderschön angelegten Ziergarten.

Fährt man wieder zurück Richtung Süden gelangt man zum ehemaligen Wohnhaus des wohl beliebtesten US Präsidenten Franklin D. Roosevelt. Hierfür sollte man sich etwas Zeit nehmen, denn neben dem Wohnhaus gibt es noch mehr zu sehen.

Vom Visitor Center ist es nur ein kurzer Fußweg bis zur Roosevelt Presidential Library. Dieses Gebäude beherbergt ein sehr schön gestaltetes Museum über das Leben des 32. Präsidenten, der von 1933 bis 1945 regierte. Auch sein Original-Arbeitstisch, sein Arbeitszimmer und sein Dienstwagen sind ausgestellt.

Mit einer geführten Tour kann man dann das Wohnhaus namens Springwood besichtigen. Hier ist Roosevelt geboren und hier hat er sein Leben lang gewohnt. Es ist ein gemütlich eingerichtetes Haus und im Vergleich zu dem Vanderbuilt Mansion geradezu bescheiden.

Die Tour dauert etwa eine Stunde und veranschaulicht sehr gut, wie der Präsident und seine Familie hier lebten.

Hier auf dem Anwesen ist Franklin D. Roosevelt auch beerdigt. Sein schlichtes Grab liegt auf halben Weg zwischen der Library und dem Wohnhaus in einem schön angelgten Garten.

Es gibt noch zahlreiche Möglichkeiten, auf diesem riesigen Gelände Spaziergänge oder Wanderungen zu unternehmen. Neben schön gestalteten Landschaften und tollen Aussichten auf den Hudson River gibt es sogar eine Skulptur, gefertigt aus einem Stück Berliner Mauer, zu sehen.

Tipp: In Pooghkeepsie können wir ein Restaurant sehr empfehlen, die Mill House Brewing Company. Hier werden verschiedene Biersorten gebraut und sehr gutes Essen serviert.

Sehr ansprechend und gemütlich eingerichtet und immer sehr gut besucht. Reservierung ist angeraten.

Impressionen von Hyde Park

Hier gehts zur Bildergalerie mit weiteren Impressionen.

Unsere Unterkunft in Poughkeepsie

Best Western at the Falls

Wir haben uns von der Lage direkt an einem kleinen Fluß verleiten lassen und die Location ist wirklich schön. Das war aber leider auch schon alles.

Hier haben wir bei der Hotelauswahl leider daneben gelangt, denn die gesamte Anlage ist nicht nur in die Jahre gekommen, sondern schon muffig und ungepflegt. Schimmel im Bad, es bröckelt an vielen Stellen und schon der Empfang ist unfreundlich.

Empfehlen können wir dieses Hotel nicht.

 

Pooghkeepsie und Hyde Park waren Teil unserer folgenden Reise:

September 2016

Kennebunkport - Boothbay Harbor - Camden - Acadia National Park - White Mountains - Adirondack mit Lake Placid - Lenox - Poughkeepsie und Hyde Park - Plymouth - Cape Cod

Diese Tour auf der Karte ansehen.