Historischer Ferienort mit großem Angebot

St. Andrews ist ein wirklich netter Ort. Das Leben spielt sich an der Hauptstraße ab, der Water Street. Hier findet man untergebracht in schmucken Häusen viele Geschäfte und Lokale.

Es lohnt sich allemal, diese Straße auf und ab zu gehen und in die Läden mal rein zu gehen. Alles wirkt sehr entspannt hier und die Menschen sind sehr freundlich.

Etwa in der Mitte dieser Straße liegt der Pier, beliebter Treffpunkt insbesondere zum Sonnenuntergang. Von hier werden auch Bootstouren angeboten.

Am südöstlichen Ende findet man in einem neueren Wohngebiet einen schönen alten Leuchtturm, ist ein Spaziergang dort hin wert.

Tipp: Zum Lunch waren wir im The Gables Restaurant an der Water Street. Man geht an dem eigentlichen Eingang an der Straße vorbei in einen Innenhof mit einer schönen großen Terrasse direkt am Meer.

Man sitzt auf Plastikstühlen, aber das Ambiente unter den großen Bäumen und der tolle Ausblick sind wunderbar. Es gibt sehr gutes Essen zu mehr als angemessenen Preisen. Immer gut besucht und empfehlenswert.

Wieder gestärkt kann man sich nun aufmachen zu Minister´s Island, keine 10 Fahrminuten vom Zentrum des Ortes. Der Clou hier ist, dass man diese Insel nur bei Ebbe über eine Schotterpiste erreichen kann und die Öffnungszeiten sich an den Gezeiten orientieren.

Tja, man sollte sich eben über diese Zeiten vorher informieren, denn bei unserer Ankunft wurde die Zufahrt zur Insel gerade geschlossen. Schade, denn es gibt einiges dort anzusehen, insbesondere natürlich die Sommerresidenz des großen Eisenbahners Sir William Van Horne. Next time ....

Eine weitere Attraktion ist der Kingsbrae Garden an der Prince of Wales Street. Diese traumhaft angelegte Gartenanlage sollte man sich nicht entgehen lassen.

Es gibt mehrere Themenbereiche, vom botanischen Waldgebiet über große Gebiete mit unzähligen Blumensorten bis hin zu kunstvollen Gartenarrangements. Und nach einem ausgiebigen Spaziergang durch dieses Blumenmeer kann man noch in dem sehr netten Café mit dem verlockenden Namen "Savour in the Garden" auf der Terrasse sitzen und einen Kaffee genießen.

Am westlichen Ende des Ortszentrums liegt das sehenswerte St. Andrews Blockhouse National Historic Site, ein sehr schöner kleiner Park mit alten Wehranlagen. Von hier aus verteidigten sich die Einwohner von St. Andrews mit Kanonen gegen Feinde.

In der Abenddämmerung sieht man dann hier viele Rehe, die in den benachbarten Gärten grasen.

Tipp: Wer kreativ und ausgesprochen gut essen möchte, und das auch noch in traumhafter Lage direkt am Wasser, der muß zum Dinner unbedingt ins Niger Reef Tea House am westlichen Ende der Water Street. Man sitzt an massiven Holztischen auf einer herrlichen Terrasse mit Blick auf den vorgenannten Park und das Meer.

Es gibt nur eine kleine Karte, aber die Gerichte klingen alle so, als ob man gleich alle bestellen wollte. Und die liebevoll angerichteten kulinarischen Kreationen sind auch wirklich unbedingt empfehlenswert. Tolle Location, tolles Essen und tolle Atmosphäre, nicht entgehen lassen.

Schließlich eignet sich St. Andrews by the Sea auch als Ausgangsort, um Campobello Island oder auch die sehenswerte Stadt Saint John zu besuchen.

Impressionen von St. Andrews

Hier gehts zur Bildergalerie mit weiteren Impressionen.

Unsere Unterkunft in St. Andrews

The Algonquin Resort

Auf einer Anhöhe über dem Ort thront dieses mondäne Resort. Umringt von schönen und gepflegten Außenanlagen wohnt man hier in einem Haus mit luxuriöser Ausstattung.

Man kann es sich gut gehen lassen in der Lobby mit einer gut sortierten Bar oder auf der großen Terrasse mit Schaukelstühlen. Die Zimmer sind nicht sonderlich groß, aber ausreichend und vor allem sehr schön eingerichtet. Es gibt sowohl ein Innen- als auch ein Außenschwimmbad.

Einziger Wehmutstropfen ist der Service, der recht unauffällig und teils unaufmerksam ist. Eine große Ausnahme stellte aber der deutschstämmige Herr Schmidt am Empfang dar, der die Gäste -wie man es von diesem 5 Sterne Haus auch erwarten darf- sehr freundlich behandelte.

www. The Algonquin Resort

St. Andrews by the Sea war Teil unserer folgenden Reise:

September 2017

Toronto - Niagara Fälle - Niagara on the Lake - Muskoka - Parry Sound - Algonquin Provincial Park - Montebello - Lac à l´Eau Claire - Quebec - Pointe au Pic - Tadoussac - Fredericton - Saint John - St. Andrews by the Sea - Campobello Island - Hopewell Rocks Park