Hafenstadt mit erstaunlichem Charme

Wir waren auf dem Weg von Fredericton nach St. Andrews by the Sea und hatten uns entschlossen, statt der Schnellstraße Nr.7 lieber die landschaftlich schönere R 102 zu nehmen. Diese Strecke dauert zwar etwas länger, führt aber durch eine ruhige, fast unberührt wirkende Landschaft.

Anfangs sieht man noch ein paar Häuser und Obststände, dann geht es auf teils kurvigen Streckenabschnitten durch eine abwechslungsreiche Natur.

Die Straße führt dann am Saint John River entlang mit immer wieder wunderbaren Ausblicken auf das Wasser und einige mit Gras und Schilf bedeckte Sumpflandschaften. Bereits anfangs ist man von der Größe dieses Flusses beeindruckt, aber je weiter man sich Saint John nähert, umso breiter wird dieser. Man hat teils das Gefühl, eher an einem riesigen See vorbei zu fahren.

Eigentlich hatten wir gar nicht vor, uns Saint John anzusehen, aber es war Mittagszeit und wir fuhren in den Ort, um etwas zu essen. Im Zentrum angekommen waren wir positiv überrascht, wie schön und lebendig diese Stadt ist.

Im Hafengebiet liegt der Market Square, ein Einkaufszentrum, das allerdings nicht sonderlich erwähnenswert ist. Davor hingegen findet man in einer Fußgängerzone zahlreiche Restaurants, alle mit großen Sonnenterrassen. Wir haben uns für das Grannan´s Seefood & Grill Restaurant entschieden und haben köstliche Fischgerichte gespeist.

Geht man nun weiter Richtung Wasser, kommt man zum Harbour Passage Trail. Diese Promenade führt am Hafenbecken entlang, in dem teils riesige Passagierschiffe liegen. Netter kleiner Spaziergang nach dem Lunch.

Unbedingt empfehlenswert ist noch eine Tour durch die Altstadt. Die am Hang erbauten Häuser wurden bei einem verheerenden Feuer im Jahr 1877 weitestgehend zerstört. Man hat aber in den letzten Jahren sehr viel investiert, um diesem Geschäftsviertel wieder neuen Glanz zu verleihen.

Dies ist sehr gut gelungen und man sollte sich insbesondere die drei Parallelstraßen zur Water Street ansehen. Schöne Häuser und nette kleine Geschäfte sowie Lokale.

Sehenswert und in der Tat unübersehbar sind die großen, farbigen Holzfiguren am Market Square mit dem Barbour´s General Store, einem netten Souvenirladen.

Gleich dahinter befindet sich das Polizei-Museum mit einem perfekt restauriertem VW Käfer mit Blaulicht. Wir haben selten so freundliche Polizisten erlebt wie hier.

Impressionen von Saint John

Hier gehts zur Bildergalerie mit weiteren Impressionen.

Saint John war Teil unserer folgenden Reise:

September 2017

Toronto - Niagara Fälle - Niagara on the Lake - Muskoka - Parry Sound - Algonquin Provincial Park - Montebello - Lac à l´Eau Claire - Quebec - Pointe au Pic - Tadoussac - Fredericton - Saint John - St. Andrews by the Sea - Campobello Island - Hopewell Rocks Park