Sautens - Tor zum Ötztal

Von Sterzing in Südtirol aus fuhren wir über den kurvigen Jaufenpass und das Passeier Tal hinauf zum landschaftlich wunderbaren Timmelsjoch ins Ötztal. Eine sehr empfehlenswerte Strecke.

Dabei kommt man auch durch die beliebten Skiorte wie Sölden, wo reger Trubel herrscht. Je weiter man das Ötztal nach Norden fährt, umso ruhiger wird es. Wir mögen ja eher die Abgeschiedenheit und Ruhe, insofern war der Ort Sautens für uns die richtige Wahl. Es war aber nur ein Zwischenstop auf unserem Weg zurück nach Berlin und insofern verbrachten wir hier lediglich einen Nachmittag und eine Nacht.

Diese kurze Zeit haben wir genutzt für einen Besuch des nahegelegenen Piburger Sees. Dieser liegt idyllisch eingebettet in eine Wald- und Bergwelt. Vom Parkplatz aus läuft man etwa 10 Minuten über weitläufige Wiesen und an einem netten Bauernhof sowie blumengeschmückten Gasthof vorbei und erreicht dann den See.

Den See kann man in einer guten Stunde umrunden, wobei die jeweiligen Seiten des Sees unterschiedliche Vegetationen und Wegbeschaffenheiten aufweisen.

Nachdem wir erst einmal den schönen Ausblick auf den See und den dahinter liegenden, gut 3.000 Meter hohen Acherkogel genossen haben, sind wir entlang der Südwestseite auf einem gut ausgebauten Wanderweg losmarschiert.

Dies ist die feuchtere Seite des Sees, denn die Vegetation ist geprägt von Moosbewuchs und wenig Sonneneinstrahlung. Ein toller Uferweg durch einen dichten Nadelwald.

An der Ostspitze des Sees dann angekommen, kann man eine gemütliche Pause einlegen.

Hier befindet sich das Freibad des Piburger Sees mit einem angeschlossenen Restaurant. Gleich daneben lädt das Gasthaus Seehäusl zu einem Biergartenbesuch mit Seeblick ein. Wir haben dieses bevorzugt und es uns bei herrlichem Wetter hier gut gehen lassen.

Zurück geht es dann auf der nordöstlichen Seite auf einem engen Wandersteig, der sich an dem steinigen und steileren Ufer entlangschlängelt. Dieser Abschnitt lässt das Wanderherz auch höher schlagen, ist er doch etwas anspruchsvoller und abwechslungsreicher.

Man läuft in der wärmenden Nachmittagssonne über Baumwurzeln und leichte Steigungen zum Ausgangspunkt und fährt zum Tagesausklang in das nachfolgend beschriebene Hotel und lässt noch einmal den sehr schönen Spaziergang sowie die Landschaft bei einem Sundowner Revue passieren.

 

Unsere Unterkunft in Sautens

Hotel Daniel

Dieses familiengeführte Hotel im alpenländischen Stil liegt oberhalb des Ortes mit einem schönen Ausblick. Das Besondere ist, dass Entspannung bietende Liegen am Hang eingebaut sind, von denen man die umliegende Bergwelt beobachten und vor sich hinträumen kann.

Den gleichen wunderbaren Blick genießt man dann von der ansprechend gestalteten Terrasse bei einem Drink bevor es zum Abendessen geht. Dieses wird eigentlich als gesetzte Menüfolge serviert, bei unserem Aufenthalt gab es hingegen leider nur ein deftiges Fleischbuffet.

Die Zimmer mit Balkon sind ordentlich und sauber, von der Ausstattung aber eher einfach gehalten. Insgesamt ein solides Hotel, insbesondere - wie bei uns - für einen Zwischenstop.

www. Hotel Daniel

In Sautens waren wir für eine Nacht im September 2021.