Fahrt über die Nocky Mountains

Wir verbrachten ein paar Tage in Werfenweng im Salzburger Land und unser nächstes Ziel war Schladming und das Dachsteingebirge in der Steiermark. Dabei haben wir aber nicht den direkten Weg gewählt, sondern haben einen schönen Tagesausflug unternommen.

Es ging also nach Süden zum Biosphärenpark Nockberge, einem von der UNESCO ausgezeichneten Naturschutzgebiet mit einer stattlichen Größe von 480 Km².

In dem kleinen Ort Innerkrems beginnt die 34 Km lange Tour durch die Nocky Mountains, wie man hier mit einem Augenzwinkern sagt. Auf der Strecke gibt es mehrere Gasthöfe, Almen und Ausstellungen.

Es ist eine gemütliche Fahrt durch eine Landschaft, die irgendwie an Schottland oder Irland erinnert. Man fährt also nicht durch alpines Gebirge, sondern durch eine eher hügelige und weitläufige Landschaft. Allerdings erreicht die höchste Erhebung hier auch stattliche 2.400 Meter.

Der höchste Punkt auf dieser Nockalmstraße, die Eisentalhöhe, liegt in 2.042 Metern Höhe. Hier sollte man ein paar Schritte auf der Hochebene gehen, denn von hier aus hat man den besten Ausblick auf die Nockberge und die weitere Umgebung. In der urigen Hütte gibt es kleine Erfrischungen und man kann von hier aus auch ein paar Wanderungen unternehmen.

Dann geht es wieder bergab über ein paar Serpentinen und wiederum an mehreren Gasthäusern vorbei. Von der Glockenhütte aus hat man von einem Aussichtspunkt hinter dem Alpengasthaus noch einmal einen schönen Ausblick und kann dabei Holzschnitzereien begutachten.

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr hier an möglichen Unternehmungen, diese sind alle anschaulich gelistet unter der Website der Nockalmstraße. So z.B. bei der Grundalm "Silva Magica", dort kann man auf einem Rundweg künstlerisch gestaltete Gesteinsformationen ansehen.

Die Fahrt ist sehr entspannt, am Straßenrand wird selber hergestellter Likör verkauft und an mehreren Haltestellen zweigen Wanderwege ab.

Sehr schön gelegen ist der Windebensee, den man bei der Weiterfahrt nicht übersehen kann. Ein knapp 30 minütiger Rundweg, der als Naturlehrpfad gestaltet ist, führt um diesen Alpensee mit der schönen umliegenden Landschaft.

Wir hatten ja bereits die Vielzahl an Gasthöfen entlang dieser Strecke erwähnt. Zur Mittagszeit sind diese meist sehr gut besucht und so waren wir sehr glücklich, dass wir etwas abgeschieden von der Straße diesen noch entdeckten:

Einkehr - Tipp Die Priesshütte

Diese Einkehrmöglichkeit stellt das Inbild einer urigen Alm dar. Sie ist recht klein, vor dem Haus kann man an wenigen Tischen sitzen und innen in der Stube wird man um 100 Jahre zurück versetzt. 

Serviert wird eine einfache, aber sehr wohlschmeckende Hausmannskost und die Gerichte werden noch auf einem alten Holzofen zubereitet. Klasse Alm in einer wunderbaren, leicht versteckten Lage.

Von hier aus ist man dann nach wenigen Kilometern am Ende dieser landschaftlich wunderbaren Nockalmstraße.

Wir sind dann nach Norden Richtung Murau gefahren und über die kleine Nebenstraße namens Erzherzog Johann Straße nach Schladming gefahren. Nachfolgend die Karte hierzu.

Diese Tour haben wir im September 2021 unternommen. Die Fahrstrecke betrug rund 250 Km und wir haben uns einen ganzen Tag dafür Zeit genommen.