1.000 Jahre Kalifat von Cordoba

15 Fahrminuten westlich von Cordoba liegen diese weitläufigen Ruinen. Im 10. Jahrhundert erbaute der damalige Kalif von Cordoba Abd ar-Rahman III. hier eine Palaststadt von enormer Dimension. Diese misst in den Ausmassen stolze 1.500 x 750 Meter, wovon natürlich nur Teile erhalten sind und bisher lediglich rund 15% ausgegraben wurden.

Bei der Schreibweise hat man den Eindruck, dass man nicht so genau weiß, wie man es denn nun schreiben soll. Wir haben im Internet, in Broschüren und selbst vor Ort unterschiedliche Schreibweisen gesehen. Wir haben uns daher auf Medinat Alzahra geeinigt ...

Man parkt sein Auto auf einem Parkplatz unterhalb der Ruinenstadt, hier befindet sich ein Informationszentrum mit einem Filmbeitrag zu der Historie dieses Bauwerks. Dann geht es mit einem gebührenpflichtigen Bus (€ 2,50/ Person) zu der eigentlichen Anlage, selber direkt hinfahren geht nicht.

Medinat Alzahra wurde in Hanglage errichtet und beim Betreten des Eingangs im oberen Teil bekommt man den ersten Überblick über diese Palaststadt. 

Auf einem ausgeschilderten Weg kann man dann die Anlage selber erkunden oder sich auch einer geführten Gruppe anschließen. Wir sind auf eigene Faust losgegangen und nachdem man das erste Hangstück hinunter gelaufen ist, erkennt man so richtig die imposanten Ausmasse und steht vor noch recht gut erhaltenen Gebäuderesten der sog. Oberen Basilika mit den typischen romanischen Rundbögen.

Weiter gehts über einen Hofbereich mit Palmen, hier befindet sich das noch gut erkennbare, imposante Portico. Leider sind viele Zuwegungen gesperrt, sodass man sich dieses nur aus einer gewissen Entfernung ansehen kann.

Dann führt der Weg durch die ehemaligen Stallanalge zu einem Aussichtpunkt, von dem man die Gartenanlagen ansehen kann. Ein Streifzug durch diese war aber leider auch nicht möglich.

Dann kommt man zu dem Highlight dieser Besichtigungstour, nämlich zu den Überresten des Hauses von Ya ´far, dem damaligen Premierminister von Abd ar-Rahman III.

Zu bestaunen gibt es insbesondere eine gut erhaltene bzw. sehr gut restaurierte Hauswand mit Rundbögen, die reichlich verziehrt sind. Man kann sich gut vorstellen, wie opulent dieses Haus im Ganzen gewesen sein muss. 

Zum Ende hin schlendert man noch durch die ehemaligen Quartiere der Bediensteten sowie Wachen und steigt wieder hinauf zum Ausgangspunkt. Mit dem Bus geht es dann wieder zurück zum Parkplatz.

Dabei sieht man noch oben am Berg das große Kloster Real Monasterio de San Jerónimo de Valparaíso, das man normalerweise auch besichtigen kann. Leider aber nicht an dem Tag unseres Besuchs ...

 

Unsere Unterkunft bei Medinat Alzahra

Das Unesco Weltkulturerbe Medinat Alzahra haben wir von Cordoba aus besucht. Unsere Hotelbeschreibung findet Ihr also unter dem Menüpunkt Cordoba.

Alzahra war Teil dieser Reise

November 2021

Malaga - Cordoba - Sevilla - Ronda - Estepona - Marbella - GranadaLa Manga - Valencia

 

Diese Tour auf der Karte ansehen