Europas größte Wasserfälle

Bei einer wunderschönen Fahrt durch den Nationalpark Hohe Tauern kann man ein wahres Naturschauspiel erleben.

Wir fuhren vom Achensee über Zell am See und den Gerlos Pass Richtung Kitzbühel und machten einen Zwischenstop in dem kleinen Ort Krimml. Bereits die Fahrt dort hin ist sehr schön, denn es geht über eine kurvige Passstraße durch eine herrliche Alpenlandschaft. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter, aber die neblig-diesige Stimmung hat auch ihren Reiz und spätestens beim ersten Aussichtspunkt mit Blick auf den imposanten Wasserfall vergisst man das schlechte Wetter.

Gleich am Ortseingang stellt man sein Auto auf dem großen Besucherparkplatz ab und läuft etwa 10 Minuten an einigen Souvenirläden vorbei bis zum Parkeingang, wo ein kleines Eintrittsgeld fällig wird.

Bevor man sich aufmacht, den Wasserfallweg mit seinen bis zu 430 Höhenmetern zu erklimmen, sollte man vor dem Kassenhäuschen nach links abbiegen. Ein gut ausgebauter Weg führt zum Endpunkt dieses gigantischen Wasserfalls mit insgesamt 380 Metern Fallhöhe.

Hier rauschen enorme Wassermengen in die Tiefe, die ein Nebelbad erzeugen, sodass man zwangsläufig etwas nass wird.

Und nun geht es auf einem asphaltierten Waldweg bergauf. Der Pfad schlängelt sich entlang des Wasserfalls und immer wieder gibt es Aussichtspunkte, von denen man die reißenden Wassermassen bestaunen kann. Sehr schöner Spaziergang in einer tollen Landschaft.

Wir haben leider nur etwa die Hälfte des Weges absolviert, denn es fing wieder sehr stark an zu regnen ... Wir müssen also nochmal herkommen!