Der Zugspitze ganz nah

Als letzte Station unserer 14 tägigen Rundfahrt durch Tirol machten wir noch für 3 Tage in Ehrwald Halt. Nachdem wir unser Gepäck im unten beschriebenen Hotel abgegeben hatten, machten wir uns gleich auf zu unserer ersten kleineren Wanderung.

An der Kreuzung der Bundesstraße 187 und der Garmischer Straße, die in das Dorfzentrum von Ehrwald führt, befindet sich bei der Bahnunterführung ein Parkplatz. Von hier aus gehen mehrere Wanderwege ab, wir nahmen den sog. Panoramaweg. Dieser führt einen in ca. 40 Minuten in den benachbarten Ort Lermoos. Zunächst steigt der Weg an und verläuft dann in wunderbarer Höhenlage durch ein Waldgebiet. Dabei eröffnen sich immer wieder schöne Aussichten auf Ehrwald und das Wettersteingebirge.

Die offenen Wegstrecken nehmen dann zu und der Wanderweg macht seinem Namen alle Ehre.

Das Gebirgspanorama mitsamt der Zugspitze begleitet einem bei dieser Wanderung und erfreulicherweise ist dieser Weg nur wenig frequentiert. So kann man diese schöne Natur in aller Ruhe genießen, zumal der gesamte Weg bequem und mühelos zu erlaufen ist.

Der Weg führt dann an einigen Schafherden entlang wieder hinab ins Tal und in Lermoos angekommen, kann man sich bei einer Erfrischung schon wieder auf den Rückweg freuen. Die meisten Lokale haben uns hier nicht so gut gefallen, aber wir wurden dann doch noch fündig. 

Tipp: Dem Hotel Alpenrose an der Hauptstraße durch den Ort angeschlossen ist die Winelounge mit einer netten Außenterrasse. Hier gibt es Kleinigkeiten zu essen und bei schöner Atmosphäre mit sehr freundlicher Bedienung kann man das Treiben im Ort beobachten.

Am nächsten Tag fuhren wir unter strengen Coronabedingungen mit der Seilbahn hinauf zur Ehrwalder Alm.

Diese liegt in 1.500 m Höhe und ist Ausgangspunkt mehrerer Wandermöglichkeiten.

Oben angekommen schweift natürlich als erstes der Blick auf die imposante Steilwand der Zugspitze, toller Ausblick und der Berg scheint zum Greifen nah zu sein.

Von der Bergstation sind es nur 10 Minuten bis zum Ehrwalder Almsee, einem künstlich angelegten Speichersee, der im Winter das Wasser für die Schneekanonen liefert und im Sommer einen kristallklaren Almsee darstellt. Man kann diesen bequem umrunden bei wunderbarer Bergkulisse.

Über weitläufige Almwiesen und vorbei an Pferden und verschiedenem Weidevieh -war gar nicht so leicht, an den mächtigen schottischen Hochlandrindern sowie Bullen vorbei zu kommen- machten wir uns dann auf Richtung Seebenalm.

Das ist hier oben wohl auch die beliebteste Wanderstrecke, man begegnet also nicht nur vielen Tieren, sondern durchaus auch mehreren Menschen.

Der Aufstieg zur Seebenalm dauert rund eine Stunde, das Ziel ist auf einem breiten Weg bequem zu erlaufen. 

Immer wieder öffnet sich der sonst dichte Nadelwald und bietet dann schöne Aussichten auf die umliegende Bergwelt und das weitläufige Tal. Von der Alm führt dann der Wanderwg zum Seebensee und weiter zur Coburger Hütte.

Nach einer kleinen Stärkung auf der großen Holzterrasse des Ehrwalder Alm geht es dann wieder mit der Seilbahn zurück ins Tal.

Unmittelbar neben der Talstation führt der sog. Wasserfall-Rundweg entlang des Gaisbaches zu einer senkrechten Steilwand, wo das Wasser des Seebenwasserfalls in die Tiefe stürzt. Den abwechslungsreichen Rundweg meistert man in etwa einer Stunde. Dieser ist auch als Lehrpfad für Kinder ausgelegt und weist aber dennoch teilweise recht anspruchsvolle Wegpassagen auf. Schöner Wanderweg. 

Bevor es dann wieder zurück ins Hotel geht, kann man den schönen Tag noch ausklingen lassen auf der Brent Alm, die wiederum direkt an der Talstation der Ehrwalder Almbahn liegt.

Gemütlich im Liegestuhl bei herrlichem Wetter vor der Kulisse der mächtigen Zugspitze noch entspannen, ein schöner Abschluß.

Eine weitere nette Wanderung führt zur knapp 1.300 Meter hoch gelegenen Gamsalm. Man kann direkt von Ehrwald aus losgehen oder man fährt ein Stück Richtung Zugspitzbahn, stellt den Wagen am Parkplatz Ponöfen ab und marschiert von hier aus los.

Das erste Stück geht auf einem schmaler Pfad durch einen schönen Mischwald, nach kurzer Zeit gelangt man dann auf einen breiten und gut ausgebauten Wanderweg. Dieser Teil des Weges ist besonders schön, denn man läuft förmlich auf die massive Felswand der Zugspitze zu, tolles Panorama. Dann wird der Weg etwas steiler und die wunderbare Gamsalm erscheint vor herrlicher Bergkulisse. Vor der Alm kann man sich sogar im kleinen Gamskarsee erfrischen und auf der sonnigen Terrasse des Gasthauses genießt man den schönen Ausblick.

Weitere Impressionen von Ehrwald

Unsere Unterkunft in Ehrwald

HOTEL SPIELMANN

Das Hotel liegt am Ortsrand von Ehrwald in einem ruhigen Wohngebiet mit wunderbarer Weitsicht auf die umliegenden Berge samt Zugspitze.

Es besteht aus einem historischen Gebäudeteil, in dem sich der Empfang befindet, und einem Neubauteil mit modern eingerichteten Zimmern, Wellnessbereich, Pool und Restaurant. Man wird hier kulinarisch verwöhnt und der Service ist unaufdringlich und freundlich.

Wir hatten ein Zimmer mit großem Balkon und Blick auf die Bergwelt samt Zugspitze. Nach unseren Recherchen ist dies wohl eines der schönsten Hotels in Ehrwald, zumal man in dem schönen großen Garten immer ein gemütliches Plätzchen finden kann und dabei die herrliche Ruhe mit der umliegenden Natur genießen kann. Und im Winter hat man den Skilift fussläufig vor der Tür.

www. Hotel Spielmann

Im September 2020 machten wir eine 14 tägige Tour durch Tirol und verbrachten 3 Tage in Ehrwald.