Wandern und leben wie im 19. Jhd.

Bei unserer Anreise von Cape Breton aus haben wir auf unserer Fahrt nach Liscombe einen kleinen Umweg über die Route 316 genommen und sind noch ein Stück an der einsamen Küste entlang gefahren inklusive einer kurzen Fährfahrt mit der Country Harbour Ferry.

Von der Fähre ist es noch etwa eine Stunde Fahrt bis zur Liscombe Lodge (Beschreibung siehe weiter unten), unserem Quartier für zwei Nächte.

Gute 20 Fahrminuten nördlich der Lodge liegt der kleine Ort Sherbrooke, der mit einem Museumsdorf aufwartet. Das Sherbrooke Village ist gut ausgeschildert und nachdem man seinen Eintritt bezahlt hat, fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt.

In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts zog der Goldrausch zahlreiche Abenteurer in diese Gegend und damit entwickelte sich Sherbrooke sich zu einem ansehnlichen Ort.

Die Gebäude dieser Zeit wurden originalgetreu restauriert bzw. nachgebaut und heute kann man in diesem Freiluftmuseum das Leben der Vergangenheit hautnah nachempfinden. Einige Häuser kann man auch von Innen besichtigen und überall trifft man auf Mitarbeiter in Gewändern ihrer Zeit, die den Besuchern den Eindruck eines lebendigen Dorfes vermitteln und erklären, wie die Menschen damals gelebt und gearbeitet haben.

Ebenfalls noch zu dem Museum gehört die keine 5 Fahrminuten entfernte McDonald Brothers Sawmill, ein mit Wasserkraft betriebenes Sägewerk aus dem 19. Jahrhundert, das immer noch originalgetreu in Betrieb ist.

70 Km westlich der Liscombe Lodge liegt der Taylor Head Provincial Park, den man über die entlang der Küste verlaufende Route 7 erreicht.

Auf einer Halbinsel befindet sich dieser naturbelassene Park, der mit Wanderwegen sowie einem schönen Strand aufwartet.

Der sog. Headland Trail führt entlang der Küste einmal um die Halbinsel, für diese Wanderung sollte man rund 4 Stunden einplanen. Man kann aber auch auf halber Strecke die Rundtour verkürzen.

Die östliche Seite führt über schmale und teils anstrendende Abschnitte durch eine meist dichte Vegetation.

Die westliche Seite ist dann sehr bequem zu erwandern, der Weg führt an steinigen und romantischen Buchten entlang und die meiste Zeit hat man herrliche Ausblicke auf das Meer. 

Tipp: Restaurants sind in dieser Gegend sehr dünn gesät, umso mehr können wir das Henley House in Sheet Harbour empfehlen.

Dieses liegt etwa 15 Fahrminuten nördlich des Taylor Head Parks und bietet neben einem Pub-Bereich einen schön eingerichteten Restaurant-Teil sowie eine Terrasse mit Blick auf die Meeresbucht. Mittags werden klassische Gerichte wie Sandwiches, Salate und Burger angeboten, die schön angerichtet sind und sehr gut schmecken.

Weitere Impressionen von Liscombe und Umgebung

Unsere Unterkunft in Liscombe

LISCOMBE LODGE RESORT

Die Lage dieses Resorts ist perfekt, es liegt direkt am Liscombe River mitten im Grünen. Im Hauptgebäude wird man freundlich an der Rezeption empfangen und hier befinden sich ein Barbereich sowie ein schönes Restaurant, in dem man sehr gut essen kann.

Es gibt mehrere Zimmerkategorien vom Hotelzimmer bis zum Chalet und Bungalow. Wir hatten uns für die mittlere Kategorie entschieden und bezogen ein frei stehendes Chalet. Dieses ist rustikal und einfach eingerichtet, das passt aber gut zu der Lage mitten in der Natur. Die etwas luxuriösere Variante befindet sich auf der anderen Seite der Straße, dort verteilen sich Bungalows mit einer großen Grünfläche zum vorbei rauschenden Fluß.

Die gesamte Anlage ist zwar teils schon etwas in die Jahre gekommen, aber ordentlich und gepflegt. Von dem eigenen Bootsanleger kann man auch kleine Bootstouren unternehmen oder ein Kanu mieten.

www. Liscombe Lodge Resort

Liscombe und Umgebung waren Teil unserer folgenden Reise:

September 2018

Halifax - Sydney - Louisbourg - Cape Breton - Baddeck - Liscombe - Peggys Cove - Lunenburg - Kejimkujik Nationalpark - Annapolis Royal - Digby - Shelburne - White Point - Liverpool