Die Wiege der Besiedlung Kanadas

Annapolis Royal liegt in einer geschützten Bucht der Bay of Fundy und hat neben einem schönen kleinen Ortskern noch allerhand zu bieten.

Erst einmal lohnt es sich, durch die St. George Street zu schlendern, hier spielt sich das Leben dieses Ortes ab. Das Straßenbild ist geprägt von gepflegten sowie farbenfrohen Häusern und entlang des Wassers führt eine schöne Uferpromenade.

Bei unserem Besuch hatten wir sogar das Glück, den Bürgermeister bei der Einweihung einer Gedenktafel zu beobachten. Das muss ein großes Ereignis für diesen Ort gewesen sein, denn sehr viele Einheimische verfolgten diese Veranstaltung.

Unübersehbar ist die große Grünanlage mitten im Ort, hier befindet sich Fort Anne National Historic Site. Anfang des 17. Jahrhunderts errichtete man hier eine sternförmig angelegte Festungsanlage, deren Konturen man heute noch erkennen kann.

Zu besichtigen ist ein originalgetreu wieder hergestelltes Offiziershaus, das ein Museum beherbergt. Man sollte unbedingt das Areal bei einem Spaziergang erkunden, Wege führen entlang des Annapolis Rivers sowie durch die ehemaligen Gräben der Anlage und zu Aussichtpunkten.

Über die Route 1 geht es nach Norden und beim Überqueren des Annapolis Rivers fällt ein monströses Bauwerk auf, es ist ein Gezeitenkraftwerk, das hier Strom erzeugt. Es soll das weltweit zweitgrößte seiner Art sein. Hier befindet sich auch das Visitorcenter.

Dann nach rund 500 Metern nach links abbiegen, das ist der Weg zum Port Royal National Historic Site. Im Jahre 1605 wurde hier von französischen Siedlern die erste Siedlung Kanadas errichtet. Die hölzerne Festungsanlage beherbergte damals rund 60 Personen, die insbesondere Handel mit Fellen betrieben.

Die Anlage wurde originalgetreu wieder aufgebaut und man kann sich bei einem Rundgang durch die Gebäude einen sehr guten Eindruck von der Lebensweise der damaligen Zeit verschaffen. 

Wieder zurück im Ort lohnt unbedingt noch ein Besuch der Annapolis Royal Historic Gardens. Dieser 70.000 m² große Park beherbert vielfältige Pflanzenarten und ist dabei in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt. 

Bei einem schönen Spaziergang kann man auch ein originalgetreu nachgebautes Akadisches Wohnhaus besichtichtigen.

Weitere Impressionen von Annapolis Royal

Unsere Unterkunft bei Annapolis Royal

Annapolis Royal haben wir von Digby aus besucht, das sind rund 30 Minuten Fahrzeit. Die Hotelbeschreibung findet Ihr unter dem Menüpunkt Digby.

 

Annapolis Royal war Teil unserer folgenden Reise:

September 2018

Halifax - Sydney - Louisbourg - Cape Breton - Baddeck - Liscombe - Peggys Cove - Lunenburg - Kejimbujik Nationalpark - Annapolis Royal - Digby - Shelburne - White Point - Liverpool