Tor zur imposanten Gletscherwelt

In vielen Reiseführern und Berichten wird El Calafate als eine unattraktive Stadt beschrieben. Diesem können wir uns, zumindest was das Zentrum dieses Ortes angeht, nicht anschließen. Vielmehr haben wir eine sehr gepflegte Innenstadt mit vielen Geschäften, Grünflächen und einem ansprechenden Straßenbild vorgefunden.

Entlang der Av. de Libertador, der Hauptstraße durch den Ort, reihen sich die Lokale und Geschäfte aneinander. Hier kann man shoppen, in eines der Restaurants einkehren oder einfach nur entlangschlendern. 

Der Ort ist in erster Linie natürlich Ausgangspunkt in die fantastische Gletscherwelt des Perito Moreno, bietet aber auch noch zwei weitere Attraktionen. 

Knappe 10 Fahrminuten westlich der Stadt befindet sich das Glaciarium, das "Eis-Museum", in dem sehr anschaulich die Entstehung und Veränderung der Gletscherwelt dargestellt wird. Man erreicht das Museum über eine gut ausgeschilderte Schotterstraße, die auf einen Hügel führt. Mitten im Nichts erscheint dann das auffällige Gebäude mit seiner modernen Architektur. Sehr schöne und aufwendig gestaltete Ausstellung.

Wieder zurück im Ort sollte man noch einen schönen Spaziergang durch das Landschaftsschutzgebiet Reserva Laguna Nimez unternehmen. Dieses liegt direkt an der Lagune, gute 15 Gehminuten nördlich der Ortskerns. 

Auf einem rund einstündigen Rundweg kann man hier viele Arten heimischer Vögel und Flamingos bewundern. Der Weg führt durch verschieden Landschaftsformen, so wie man sie in Patagonien vorfindet. 

Tipp: El Calafate verfügt über ein sehr gutes Restaurant namens La Tablita, das wir sehr empfehlen können. In einem sehr schönen und authentischen  Ambiente werden köstliche Gerichte serviert. Wie eigentlich überall konzentriert man sich auf Fleichgerichte, die frisch auf einem Holzkohlengrill zubereitet werden.

Natürlich gibt es hier auch das berühmte patagonische Lamm, das aufgespießt an einem offenen Feuer langsam gegart wird. Sehr freundlicher Service, tolles Essen und schöne Atmosphäre. Man sollte unbedingt reservieren oder gleich hingehen, wenn sie um 19 h öffnen.

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Wenn man nach El Calafate fährt und sich auf den Besuch des Perito Morenos beschränkt, dann kann man getrost auf einen Mietwagen verzichten. Mit Taxen und Kleinbussen kann man alle Ziele, vor allem die wunderbare Gletscherwelt, bequem und deutlich günstiger erreichen. Wir waren überrascht, wie zuverlässig und pünktlich die verschiedenen Anbieter arbeiten und die Fahrzeuge in einem überraschend guten Zustand waren.

 

Weitere Impressionen von El Calafate

Unsere Unterkunft in El Calafate

HOSTERIA BLANCA PATAGONIA

Etwas außerhalb des Stadtkerns liegt dieses kleinere Hotel auf einer Anhöhe mit Blick auf den Lago Argentino sowie die Lagune der Stadt. Es ist etwas schwer zu finden, da von der Hauptstraße aus keine Beschilderung vorhanden ist, aber nachdem man dann über ein kurzes Stück Schotterstraße den Hang heraufgefahren ist, erblickt man ein großes Lavendelfeld und dahinter die gepflegte Hosteria.

Der Empfang ist sehr freundlich und die große, in hellem Holz gehaltene Eingangshalle mit Kamin stimmt einen auf einen schönen Aufenthalt ein. Sofort ins Auge fällt dabei das große Panoramafenster mit einem herrlichen Ausblick. Es gibt hier noch zwei Galerien, auf der einen wird morgens das Frühstück angeboten und auf der anderen befindet sich ein kleines Restaurant.

Unser Zimmer war geräumig, ruhig und von der Ausstattung her ordentlich mit öffenbaren Fenstern. Insgesamt eine gute Unterkunft mit akzeptablem Preis-/ Leistungsverhältnis.

www. Blanca Patagonia

El Calafate war Teil unserer folgenden Reise:

Januar 2019

Buenos Aires - Bariloche - Tronador - Villa La Angostura - Los Arrayanes Nationalpark - San Martin de los Andes - El Calafate - Perito Moreno Gletscher