Praslin - Coco de Mer Insel

Praslin ist in unseren Augen die schönste der von uns besuchten Inseln der Seychellen. Es ist hier deutlich ruhiger als auf Mahé und nicht so dicht bebaut.

Die Insel ist recht übersichtlich, mit dem Auto hat man eigentlich an einem halben Tag alles abgefahren. Die Straßen sind eng und teils holperig. Insbesondere bei der Fahrt auf der einzigen Straße durch das Landesinnere durch den Praslin National Park erlebt man eine dichte Vegetation und eine herrliche Natur.

Der Palmenwald - Tipp

Auf dieser Straße durchs Landesinnere gelangt man auch zum Vallée de Mai Nature Reserve, ein echtes Insel-Highlight.

Hier kann man durch eine dschungelartige Landschaft mit riesigen Palmen spazieren gehen. Die Wege sind gut ausgbaut und ebenso gut ausgeschildert. Es gibt zwei Rundgänge, die jeweils etwa eine gute Stunde dauern.

Die Palmen sind derart groß, solche hatten wir bisher noch nicht gesehen. Kein Wunder, dass dieser Nationalpark von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

An diesen sog. Coco de Mer (Seychellenpalme) hängen riesige Kokosnüsse, die eine ungewöhnliche Form haben. Diese spezielle Palmenart kommt weltweit nur auf dieser Insel vor und es sollen über 5.000 dieser Gewächse hier noch existieren, die alle sehr eng zueinander wachsen und so ein wahres Urwald-Feeling erzeugen. Toller Park, unbedingt besuchen.

Ein Abstecher in diesem Park führt auf eine Anhöhe, der Weg führt erst wiederum durch den dichten Palmenwald, dann über einen engen Pfad zu einer Lichtung.

Von hier oben hat man nochmal einen wunderbaren Ausblick auf diese dicht bewachsene Naturlandschaft.

Auf der nördlichen Küstenstraße Richtung Westen gelangt man zur Baie Chevalier mit dem herrlichen Strand Ansa Lazio. Es gibt viele Strände auf Praslin, aber dieser ist die Krönung, insbesondere auch deshalb, weil die Straße hier endet und man dank der Weite sein idyllisches Plätzchen am breiten Strand oder zwischen den Felsen finden kann.

Große Bucht, weißer Sandstrand, Palmen, türkisblaues Meer und rotbraune Felsen ... wunderschön und ideal zum Baden und Relaxen.

RESTAURANT TIPP

Zum Lunchen gibt es hier zwei Möglichkeiten. Wer direkt am Strand sitzen möchte, geht ins unübersehbare Bonbon Plume. Allerdings glänzt dieses Restaurant mit teuren Preisen und unfreundlichem Service. Links den kleinen Weg am Strand entlang gehen und man kommt zu dem etwas versteckten Restaurant Chevalier.

Die kolonial anmutende Auffahrt führt an einem Teich entlang zu dem unprätentiösen Lokal. Einfach und gemütlich mit gutem Essen mitten in einem schönen Garten.

Fährt man nun die Küstenstraße wieder zurück, lohnt ein kurzer Stop vor dem Raffles Hotel. Bevor es in einer Rechtskurve den Berg hinauf geht (von dort oben hat man einen tollen Blick), links einen kleinen Weg zur Anse Takamaka Bucht reinfahren und dort parken.

Von hier aus führt ein sehr schöner kleiner Wanderweg am Meer entlang. Er verläuft teils auch durch die Hotelanlage (ist aber öffentlich) mit wunderschön angelegten Blumen- und Gartenanlagen. An kleinen Sandstränden kann man auch baden.

Weiter Richtung Osten erreicht man einen weiteren schönen Strand, den Cote d´Or Beach.

Hier findet man auch einen kleinen Ort mit ein paar Einkaufsmöglichkeiten, vor allem aber einigen guten Restaurants.

Wieder in unserem nachfolgend beschriebenen Resort angekommen machten wir uns auf Richtung Takamaka Beach, den unmittelbar vor unserem Hotel liegenden Strand. Dieser ist nicht nur schön und gepflegt, sondern gegen Ende des Tages auch kaum noch besucht.

Das späte Sonnenlicht erleuchtete diesen in wunderbaren stimmungsvollen Farbtönen, ideal für einen Sundowner at the Beach. Bei einem Spaziergang konnten wir auch noch Flughunde beobachten, die nun kurz vor Sonnenuntergang aktiv wurden.

Weitere Impressionen von Praslin

Unsere Unterkunft auf Praslin

CONSTANCE LEMURA

Dieses weitläufige Resort liegt im Nordwesten der Insel, bequem und schnell vom Flughafen Praslin zu erreichen. Die Lage ist wunderschön, direkt an einem herrlichen Strand gelegen. Von dem sehr geschmackvollen Lounge- und Empfangsbereich hat man einen tollen Blick auf den Infinity-Pool, die tropische Natur und das Meer. Das sehr gute Restaurant ist in den Hügel gebaut mit einer großen Terrasse und ebenfalls mit Meeresblick.

Man wohnt in zweigeschossigen Villen, die sich an einem weiteren Strandabschnitt aneinander reihen. Die Zimmer sind sehr schön eingerichtet und geräumig, alles perfekt. Das Personal ist überaus aufmerksam und freundlich, nur das Management reagierte leider nicht auf Beschwerden (Baustelle).

www. Constance Lemuria

Praslin war Teil unserer folgenden Reise:

April/ Mai 2016

Seychellen: Mahe, Praslin und La Digue - Südafrika: Krüger Park, mittlerer Teil